Wieland Giebel Berliner Zeitung April 2016

Leider zu selten ergeben sich die Gelegenheiten zu einem gemeinschaftlichen Treffen aller Mitglieder unseres Bürgervereins. Gestern, am 15. April 2016 war wieder einer dieser seltenen Tage. Wir feierten mit Ihnen und Freunden des Vereins unseren 25. Geburtstag im Café am Engelbecken. Und an diesem Nachmittag etwas länger blieb, hatte Gelegenheit auch ein Gespräch mit Wieland Giebel zu führen.


Wieland Giebel ist langjähriges, aktives Mitglied des Bürgervereins Luisenstadt. Als Autor, Verleger, Herausgeber, Journalist, Übersetzer und Fotograf Wieland Giebel können wir oft für die Vereinsarbeit auf einen seinen großen Erfahrungsschatz und seine Berliner Verbindungen zurückgreifen.

Im Jahr 1971 gehörte Giebel zu den Gründern des linken Verlages Elefanten Press. Nach verschiedenen Unternehmungen gründete er 2005 den Berlin Story Verlag. Sein neues Berlin Story Museum befindet sich im Hochbunker am Anhalter Bahnhof. Als Vorstandschef der Freunde und Förderer des Stadtmuseums Berlin ist Wieland Giebel unter anderem auch in der Gesellschaft Historisches Berlin aktiv.

Wieland Giebel wohnt in bester Lage direkt am Engelbecken.

Bitte lesen Sie die ganze Geschichte von Sabine Deckwerth und Elmar Schütze in der Berliner Zeitung vom 7. März 2016 hier im Original:

„Diese Aufmüpfigkeit gegen die Obrigkeit zieht sich durch“

Wieland Giebel betreibt einen Blog unter der Adresse www.BerlinStory.de/blog und ist auch bei Facebook präsent: www.Facebook.com/BerlinStoryVerlag.

Foto oben: Paulus Ponizak / Berliner Zeitung

2010: Drei Aktivisten der Bürgervereins retten das Schwanenhäuschen im Engelbecken:

Wieland Giebel, Volker Hobrack, Michael Rädler (von links).

Kommentare   

0 #1 Petermann 2016-04-17 13:36
Ja, sehr mutig!
Diese Aktion ist ja leider alljählich fällig.
Bürger, achtet auf Eure Grünanlagen!

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren