engelbecken luftbild

"Ist das Gemeingut Stadtgrün in Gefahr durch die Grün Berlin GmbH?"

Das fragt die Initiative GiB - Gemeingut in BürgerInnenhand. Angelika Paul hat sich für einen ausführlichen Blogbeitrag die landeseigene, aber privatrechtlich organisierte Grün Berlin GmbH genauer angeschaut.

Unter dem Dach Grün Berlin ist der Dienstleister mittlerweile zu einer ganzen Unternehmens-Gruppe herangewachsen.

Zur

· Grün Berlin GmbH
· Grün Berlin Service GmbH
· IGA Berlin 2017 GmbH

soll nun eine privatrechtliche "Grün Berlin Stiftung" hinzukommen, in die nach der IGA alle Grünflächen der Grün Berlin GmbH überführt werden sollen.

Mit diesem vom ehemaligen Berliner Finanzsenator Ulrich Nußbaum abgesegneten Deal werden den Berliner Bezirken diese öffentlichen Flächen als städtisches Gemeingut entzogen, vom Senat entkoppelt und einer privatrechtlichen Verwaltung unterstellt.

Die IGA Berlin 2017 wurde auch zum Anlass genommen, dass die Bezirke ihre Vorzeige-Parks an den Senat melden. Diese "Premiumparks" werden als zentrale Standorte der Gartenschau vermarktet. Die GiB befürchtet, das diese ebenfalls der Grün Berlin GmbH übertragen werden.

Hierbei handelt es sich u.a. um folgende Anlagen:

· Bosepark, Lehnepark, Alter Park und Franckepark in Tempelhof-Schöneber
· Gartenstadt Frohnau in Reinickendorf
· Großer Stern in Mitte
· Großer Tiergarten in Mitte
· Gutspark Britz in Neukölln
· Hochzeitspark und Garten der Begegnung in Marzahn-Hellersdorf
· Landschaftspark Herzberge in Lichtenberg
· Lietzenseepark in Charlottenburg-Wilmersdorf
· Lindenufer (Zusammenfluss von Havel und Spree in Spandau)
· Ober- und Orankesee in Lichtenberg
· Rosengarten in Friedrichshain-Kreuzberg,
· Stadtpark Steglitz in Steglitz-Zehlendorf
· Treptower Park in Treptow-Köpenick
· Wasserturm Prenzlauer Berg in Pankow

Nicht dabei: unser Gartendenkmal Luisenstädtischer Kanal mit dem Engelbecken (siehe Bild oben), auch der Park am Mariannenplatz und der Luisenstädtische Kirchpark bleiben - vorerst? - in der Hand der Bezirke.

Der Handel mit den städtischen Parks bleibt weiterhin ein wichtiges Thema, das es zu beobachten gilt.

Quelle: www.gemeingut.org

Lesen Sie die ausführliche Story auf der Seite

www.gemeingut.org/gemeingut-stadtgruen-in-gefahr-durch-die-gruen-berlin-gmbh

 

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren