Während munter weiter über das Blockkonzept "Östliches Heinrich-Heine-Viertel" diskutiert wird, schreitet die bereits seit Jahren laufende Verdichtung in der westlichen Luisenstadt voran.

Die sogenannte Stallschreiber-Brache, ein ehemaliger, breiter Mauerstreifen, der seit dem Mauerfall zur grünen Wildnis gedieh, ist in diesen Tagen platt gemacht worden - als Bauvorbereitung für ein großes Neubau-Blockkonzept an der Grenze zur Otto-Suhr-Siedlung in Kreuzberg. Der Termin ist nicht zufällig - mit dem 1. März ist die offizielle Baumfäll-Saison vorbei.

Zu spät muss nun die Gemeinde der Baumfreunde und Naturschützer über Twitter von den Baumfällungen Kenntnis nehmen:

In 2013 wurde berichtet, dass die Straßen- und Gehwegumbauplanung am Engelbecken und Michaelkirchplatz verbessert werden soll.

Zwischenzeitlich ist einige Zeit ins Land gegangen. BVL Mitglied Jörg Simon hat die Lage nun Anfang 2017 sondiert:

Die Anwohner haben die vielen Beeinträchtigungen durch die Baumaßnahmen mittlerweile überstanden. Die Gehwege rings um den Michaelkirchplatz wurden erneuert, die kleine Verkehrsinsel auf der rechten Seite des Michaelkirchplatzes ist weg, die Gehwege wurden unter denkmalpflegerischen Gesichtspunkten erneuert, d.h. es gibt Streifen stark verdichteten Sands an vielen Stellen. Ob das unter rein praktischen Gesichtspunkten immer eine optimale Lösung ist, möchte ich bezweifeln.

Die Straßen und Gehwege um Michaelkirchplatz und Engelbecken (Legiendamm und Leuschnerdamm bis zur Waldemarbrücke) sollen ab Frühjahr 2013 umgebaut werden. Die Verkehrs-AG des Bürgervereins hat das Bezirksamt dazu in einer Intervention zu kurzfristig noch einplanbaren Ergänzungsplanungen aufgefordert. Die Vorschläge wurden im Ausschuss Soziale Stadt, QM, Grünflächen und Verkehr am 20.2. 2013 angehört und werden auf der Sitzung des Ausschusses am 20. 3. erneut beraten.
Das Grünflächenamt Mitte hat unmittelbar nach der Fällung der zwei morschen Bäume drei junge Linden gepflanzt. Noch rechtzeitig vor Schnee und Frost sind sie Anfang der 45. Kalenderwoche in die Erde gekommen und vervollständigen nun die symmetrische Anordnung der Bäume nach historischem Vorbild.

Zu einer Informationsveranstaltung zum aktuellen Stand der städtebaulichen Entwicklung am Kreuzberger Spreeufer sind alle AnwohnerInnen und Interessierte herzlich eingeladen!

Am Dienstag, 4. Dezember 2012 um 18.00 Uhr im Circus Schatzinsel, May-Ayim-Ufer 4.
Gäste: Herr Gothe Staatssekretär, Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt, Herr Schulz Bezirksbürgermeister, Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin, Moderation Stadtteilausschuß Kreuzberg e.V.

Baumfäll Aktion

Auf Veranlassung des Bezirksstadtrat für Stadtentwicklung, Carsten Spallek, wurden die zwei Silberahorne vor dem Hauptportal der Michaelkirche gefällt. Die beiden alten Bäume, rechts vor dem Hauptportal neben der denkmalgerechten Lindenallee stehend, standen dem Anwachsen der neu gepflanzten Bäume im Wege. Grundlage war der denkmalrechtliche Bescheid vom Juli 2012.

------

Update August 2013: Neuanpflanzungen stehen noch nicht fest. Wie das Berliner Abendblatt am 10. August 2013 berichtet, weiß das Bezirksamt laut Aussage des stellvertretenden Bürgermeister Stephan von Dassel (Grüne!) nicht, wann und wo in der nahen Zukunft neue Bäume gepflanzt werden.

------

ACHTUNG. Die Arbeit unserer Arbeitsgruppe Stadtentwicklung findet derzeit leider NICHT in regelmäßigen Treffen statt. 
----
Das Motto unseres Bürgervereins lautet:

Mitmachen! Teilhaben! Dabeisein!

Lesen Sie hier alles über unsere Arbeitsgruppe Stadtentwicklung ...

August/September 2017: ecke köpenicker No. 5/2017 erschienen

Die fünfte ecke 2017 informiert u.a. mit diesen Themen:

Berlin Soup, die dritte - Suppe, Brot – und Unterstützung für ein Bürgerprojekt · Lilienthal auch im U-Bahnhof? Die BVG präsentiert Sanierungspläne am Runden Tisch · Auftakt in der Markthalle 9 - Ein Stadtforum neuen Typs debattiert Bürgerbeteiligung
Mehr Transparenz im Bezirk - Die neuen "Leitlinien für Bürgerbeteiligung im Bezirk Mitte" · Wen stört eigentlich was und warum? Ein Forscherteam untersucht die Nutzungskonflikte in der Nördlichen Luisenstadt · Neue Broschüre des Bürgervereins Luisenstadt - "Historischer Pfad Heinrich-Heine-Viertel" · Eisfabrik wird zu Eiswerk · Elektrische Postkutschen - Das Postfuhramt in der Melchiorstraße · u.a.m.
...

Lesen/Downloaden Sie diese neue Ausgabe und klicken Sie ...

Weiterlesen ...

Am Engelbecken - 360 Grad Rundumsicht

 

360 Grad Rundumsicht hier starten

360 Grad Rundumsicht hier starten

Leseprobe: Neue Broschüre "Der Historische Pfad im Heinrich-Heine-Viertel"


  • Diese unsere Broschüre "Historischer Pfad Heinrich-Heine-Viertel" liegt nun fertig gedruckt zum Mitnehmen vor! Schutzgebühr 5 Euro, bei Zusendung plus Porto. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Auf Initiative der Wohnungsbaugenossenschaft BEROLINA hat sich 2015 die AG Historischer Pfad zusammengefunden, bestehend aus Teilen der AG Geschichte des Bürgervereins und den Künstlerinnen von transferNet | „Virtuelle Mauer ZeitLabor“ im Heinrich-Heine-Viertel (2014).

    Zur Geschichte des früheren Neanderviertels und heutigen Heinrich-Heine-Viertels wurden vielfältige Fragmente zusammengetragen. Wie bei einer archäologischen Ausgrabung wurde in die „zeitliche Tiefe“ gegraben und aus dem gefundenen Material für zunächst fünf Standorte der Historische Pfad durchs Heinrich-Heine-Viertel entwickelt.

    Weiterlesen ...

    Der Bürgerverein Luisenstadt unterstützt den Offenen Brief wg. Engelbecken-Vernachlässigung

    Die im Offenen Brief von Anwohnerin Liane Bruckhaus und dem Betreiber des Cafés am Engelbecken, Cheena Riefstahl, genannten Beschwerdepunkte sind in jeder Einzelheit schlimm genug und völlig berechtigt.
    Ähnliche Beschwerden führen wir vom Bürgerverein seit Jahren gegenüber dem Bezirksamt. Es ist schon ein Erfolg vom Grünflächenamt beim Bezirksamt Mitte (Fr. Tielscher) überhaupt eine Antwort zu bekommen.

    Das Grundübel bei allen Grünanlagen sind die sehr knappen Instandhaltungskosten bzw. Pflegekosten.

    Unser Verein hat 2015 die Ferdinand-von-Quast-Medaille bekommen für unsere Bemühungen um das Engelbecken. In meiner Erwiderungsrede zur Auszeichnung habe ich ausdrücklich mehr finanzielle Mittel für Instandhaltung und Pflege gefordert, da die in keinem angemessenen Verhältnis zu den Investitionskosten stehen. Darauf gehen weder das Landesdenkmalamt noch die einschlägigen Behördenabteilungen im Bezirksamt und im Senat ein.

    Trotzdem wollen wir weiter dran bleiben und unterstützen jegliche konkreten Forderungen zur Verbesserung der Wasserqualität, zur Beseitigung von Vandalismusschäden, zur Beseitigung von Graffity u.a. gern.

    Weiterlesen ...

    Bürgerfest 2017: Kiez-Quiz - Kennen Sie die Luisenstadt?

    Auch in diesem Jahr können Sie auf unserem Sommer- und Bürgerfest an unserem beliebten Bilderquiz-Gewinnspiel teilnehmen.

    Für Sie veröffentlichen wir das Quiz hier schon mal online und Sie können schon zu Hause knobeln. Bitte reichen Sie Ihre Lösung während unseres Sommerfestes am Freitag, 30. Juni 2017, am Stand des Bürgervereins ein.

    Wieder gibt es für die Einsender der richtigen Lösung attraktive Bücher zur freien Auswahl. Etwa um 18 Uhr wird die Reihenfolge der "Bücher-Ziehung" ausgelost.

    [Das Bild größer anschauen]

    Weiterlesen ...

    Neu: Unser Veranstaltungsprogramm bis Dezember 2017

    Informieren Sie auch Ihre Freunde und Bekannte - alle Veranstaltungen des Bürgervereins Luisenstadt sind kostenfrei.

    Alle Veranstaltungen, Orte und Termine finden Sie hier im Print-Flyer sowie auch aktuell und ausführlich auf unserer Website ...

    Wir beginnen das Veranstaltungsprogramm des Bürgervereins im September 2017 mit einer Ausstellung der Alten Eisfabrik im Rahmen des diesjährigen Denkmaltages. Im Oktober besuchen wir die in eine Galerie umgewandelte Kirche St. Agnes, im November gibt es einen Vortrag zur Geschichte der Anfänge der Luftfahrtindustrie, die Otto Lilienthal in der Luisenstadt begründet hat, und im Dezember statten wir dem Bäckerei-Kollektiv "Die Backstube" in der Wassertorstraße einen Besuch ab.

    Weiterlesen ...