Heinrich_Heine_Viertel


Unsere Arbeitsgruppe Geschichte sucht für Projekte in Planung alte Fotos aus der Luisenstadt. Besonders interessieren uns Fotos von Straßenzügen, von durch Krieg und Sanierung nicht mehr vorhandenen Gebäuden, Neubauten, Wahrzeichen der Luisenstadt, Szenen aus dem Alltagsleben, Ablichtungen besonderer Ereignisse und gerne auch Ansichtskarten.

Einige Beispiele:

 

Fotos oben: Heinrich-Heine-Viertel (Quelle: irs-net.de)

Postfuhramt Kuchenkaiser

Postfuhramt, Kuchenkaiser (Quelle: Archiv)

 

Vielleicht haben Sie ja auch Fotos auf Ansichtskarten oder im Familienalbum aus der Zeit vor 1950 gesammelt?

Gern können Sie Sie uns Ihre historischen Foto möglichst versehen mit einem kurzen Kommentar und Datum als Bilddateien schicken. Vielleicht übernimmt das auch jemand in Ihrer Familie oder ihrer Nachbarschaft. Immer wieder gern gesehen sind auch historische Ansichten auf alten Postkarten... Unsere E-Mailadresse lautet Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Oder schreiben Sie uns doch eine kurze Nachricht, wenn Sie uns Ihre Fotos zeigen möchten, wir nehmen dann Kontakt mit Ihnen auf: Bürgerverein Luisenstadt, Michaelkirchstr. 2, 10179 Berlin.

Wenn Sie Eigentümer ihrer Fotos sind und einer Veröffenlichung zustimmen, teilen wir gern die Freude und die Erinnerungen an die alte Luisenstadt mit Ihnen, mit allen anderen Luisenstädtern sowie den vielen Freunden der Luisenstadt.

Zur Erinnerung: Begrenzt wird die Luisenstadt im Norden durch die Spree von der Gertraudenbrücke bis zur Oberbaumbrücke, im Osten und Süden durch die Hochbahn der U1 und im Osten durch die Linden- und Axel-Springer-Straße.

BVL Triangel Logo

Bild oben: Das Kaiserliche Postfuhramt und der Kuchenkaiser auf historischen Ansichtskarten.

Die Luisenstadt im heutigen Stadtplan:



Die Ortsbezeichnung Luisenstadt verschwand mit der Berliner Verwaltungsreform von 1920, die Luisenstadt wurde den Bezirken Mitte und Kreuzberg zugeordnet.

Foto: Archiv; Grafik: Bürgerverein Luisenstadt

Kommentare   

0 #1 Bürgerverein 2015-11-28 19:05
Guten Tag, unsere Kommentarfunktion ist neu. Unter vielen Beiträgen können Sie können eigene Kommentare hinzufügen, Fragen stellen, Hinweise geben. Eine gesonderte Registrierung ist nicht erforderlich, jedoch Ihr Autorenname und eine gültige Mailadresse, falls wir direkt antworten sollten. Ihre Mailadresse wird nicht veröffentlicht und nicht für andere Zwecke gespeichert oder weitergegeben. - Kommentare werden vom Administrator freigeschaltet. - Bitte beachten Sie die Netiquette.
Vielen Dank

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren