Luisenstädtischer Kirchpark

  • Denkmal Luisenstädtischer Kirchpark

    Die Idee des Bürgervereins Luisenstadt e. V. für die Neugestaltung des Luisenstädtischen Kirchparks entstand sofort nach Maueröffnung. Die durch Krieg und Grenzregime zerstörte Anlage sollte für die Menschen aus Mitte und Kreuzberg wieder als Erholungspark zur Verfügung stehen. An die Luisenstadtkirche und ihren Kirchpark erinnert ein Bodendenkmal und eine Erinerungsstele.

  • Stallschreiberstraße: Verdichtung in der Luisenstadt hält an

    Während munter weiter über das Blockkonzept "Östliches Heinrich-Heine-Viertel" diskutiert wird, schreitet die bereits seit Jahren laufende Verdichtung in der westlichen Luisenstadt voran.

    Die sogenannte Stallschreiber-Brache, ein ehemaliger, breiter Mauerstreifen, der seit dem Mauerfall zur grünen Wildnis gedieh, ist in diesen Tagen platt gemacht worden - als Bauvorbereitung für ein großes Neubau-Blockkonzept an der Grenze zur Otto-Suhr-Siedlung in Kreuzberg. Der Termin ist nicht zufällig - mit dem 1. März ist die offizielle Baumfäll-Saison vorbei.

    Zu spät muss nun die Gemeinde der Baumfreunde und Naturschützer über Twitter von den Baumfällungen Kenntnis nehmen:

  • WER WAR DAS!?!?! Wieder Vandalismus im Luisenstädtischen Kirchpark

    Kennen wir ja leider zur Genüge, Graffitis werden immer respektlos an jeglichen Orten der Stadt verteilt, aber das hier geht deutlich zu weit!!!

    20170317 Vandalismus Stele

    Das Anti-Graffiti-Spray hat versagt. Vielleicht muss es häufiger erneuert werden?

    Egal, wer kennt diese Handschrift, hat etwas beobachtet?

    Bleibt zu sagen: Hertha BSC - achte auf deine Fans! Es sind keinesfalls unsere.

    Kommentieren Sie bitte hier...