Der Initiator des bundesweiten Gedenkprojektes "Stolpersteine", Gunter Demnig, hat den Dresdener Erich-Kästner erhalten. Die mit 10.000 Euro dotierte Auszeichnung wurde dem Künstler am Sonntag auf Schloss Albrechtsberg überreicht.


Die Laudatio hielt der ehemalige israelische Botschafter in Deutschland, Avi Primor. Er sagte, die Stolpersteine seien das Gegenteil von Verdrängung.

"Sie liegen zu unseren Füßen, vor unseren Augen und zwingen uns zum Hinschauen".

Die "Stolpersteine" werden meist vor den letzten Wohnstätten von Opfern der Nazidiktatur verlegt.

Die kleinen Messingplatten verzeichnen Lebensdaten sowie Angaben zum Schicksal. Eigenen Worten zufolge spendet Demnig sein Preisgeld für den Neuen Jüdischen Friedhof in Dresden, den Verein "Stolpersteine für Dresden" und für das Bündnis "Dresden Nazifrei". Am Nachmittag sollten weitere "Stolpersteine" in Dresden verlegt werden.


(dapd) http://www.freiepresse.de/NACHRICHTEN/KULTUR/Stolperstein-Initiator-Demnig-mit-Kaestner-Preis-ausgezeichnet-artikel8166378.php

Kommentar schreiben


Sicherheitscode
Aktualisieren