Koellnischer Park Info 1

In der Evangelischen Schule Berlin Zentrum in der Wallstraße, ganz in der Nähe des Köllnischen Parks, findet Mitte Juni eine sicher hoch interessante Veranstaltung statt. Das Bezirksamt Mitte lädt zur wichtigen Bürgerbeteiligung beim städtebaulichen Denkmalschutz ein.

Kehrenbürger 2014
Wir, der Bürgerverein Luisenstadt und die Anwohner des Luisenstädtischen Kanals, beteiligen uns an der stadtweiten Aktion Kehrenbürger! Für ein sauberes Engelbecken! Helfen Sie mit: Grünanlagen säubern, Vandalismusschäden dokumentieren, Graffiti entfernen. Bringen Sie Ihre Nachbarn, Freunde und Bekannte mit, gern die ganze Familie. Die BSR unterstützt uns mit Geräten und holt den Müll ab.

Duaberbleibst
Ein Architekt, der sich auf nachhaltiges Bauen spezialisiert hat und dafür kürzlich mit dem höchstdotierten Kulturpreis Deutschlands ausgezeichnet wurde: Eike Roswag.

Die Projekte seines Kreuzberger Architekturbüros umspannen Wohnhäuser und Gewerbebauten in Deutschland, Schulen und Gemeinschaftsgebäude in Asien und Afrika und Denkmalpflege in islamischen Ländern.

KAB Gebäude 2011 12 30 535
Das Evangelische Landeskirchenarchiv Berlin (ELAB) verwaltet das Archivgut der Kirchenprovinz Brandenburg der ehemaligen preußischen Landeskirche, der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg und der Evangelischen Kirche Berlin-Brandenburg-schlesische Oberlausitz. Der Schwerpunkt der Bestände liegt zwischen 1850 und 1990.

Bei unserem Besuch wird uns der Archivleiter Näheres über Geschichte, Struktur und Aufgaben des Archivs berichten. Die Teilnahme ist kostenlos, keine Anmeldung erforderlich.

160707 Rundgang Transparente Verwaltung 530
Die Bauverwaltung gibt sich sporadisch transparent. Daher sind Bürger eingeladen zu einem strammen Stadtrundgang dür das Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt. Es gibt begrenzte 30 Plätze, daher ist eine Online-Anmeldung erforderlich.

ADFC Sternfahrt 2017 Luisenstadt 400

Bei voraussichtlich schönstem Sommerwetter sind am Sonntag, den 11. Juni 2017, anlässlich der jährlichen Fahrradsternfahrt des ADFC Berlin, in der Zeit gegen 12 Uhr temporär die Straßen Annenstraße, Heinrich-Heine-Straße, Moritzplatz, Prinzenstraße, Wassertorstraße, Skalitzerstraße, Kottbusser Tor sowei Engeldamm und Adalbertstraße den Radfahrer vorbehalten.

Also auch Gelegenheit, dort in die Demo einzusteigen. Autofahrer und andere Motorisierte meiden selbstverständlich im eigenen Interesse in dieser Zeit besser die Fahrt durch die Luisenstadt über die genannten Straßen.

Entnehmen Sie alle Streckenverläufe der Demo sowie die Durchgangszeiten aller 19 Teilrouten dieser Spezialkarte:

wannhoff vernissage
Der Künstler Ullrich Wannhoff aus der Köpenicker Straße lädt zu der Vernissage seiner Ausstellung "Stadtlandschaften - Berlin" in den Kunstraum - gad  in der Reuterstraße. Seine Collagen und Zeichnungen zeigen insbesondere Motive aus unserer Luisenstadt und dem Sanierungsgebiet an der Spree.

Blindenanstalt
Seit 1928 gibt es die Bürstenmanufaktur in der Kreuzberger Oranienstraße. Im Haus der ehemaligen "Blindenanstalt" werden Nutzartikel wie unterschiedlichste Bürsten und Besen angefertigt, die im hauseigenen historischen Laden, aber auch direkt an Kunden oder Händler verkauft werden. Seit 1998 sind die Werkstätten weltweit bekannt, denn seitdem werden hier Designprodukte - wie Eierbecher, Souvenirs, Bilderrahmen oder Lampenschirme - aus Natur- und Kunststoffborsten her.

Markthalle IX Eisenbahnstraße
Vom Werk des zwischen 1872 und 1896 amtierenden Stadtbaurates Hermann Blankenstein befi nden sich auch in der Luisenstadt heute noch einige Bauten. Dessen einst als „Bauten im Kasernenstil“ verunglimpftes Werk erfuhr seit der 750-Jahrfeier Berlins eine neue Bewertung. Angesichts der damaligen Bauweise galten die bekannten Backsteingebäude inzwischen als „Inseln der Schönheit“.

Kein UM4

 

Die heutige Livesendung UM4 wurde wegen des Terroranschlags auf den Weihnachtsmarkt am Breitscheidplatz vom Sender rbb abgesagt.

Bitte informieren Sie Ihre Nachbarschaft. Wir teilen die Entscheidung.

Danke auch für Ihr Verständnis, Ihr Bürgerverein

Für den Sendeplatz um 16 Uhr wurde heute eine "rbb Aktuell"-Sendung angesetzt.

>>> www.rbb-online.de/Fernsehen


Die ALTE VERSION dieser Seite mit der Original-Einladung:

um4a

um4b

um4c


 

Blindenanstalt Collage

Sie ist mittlerweile schon ein sehr beliebter, gut besuchter Klassiker: Unsere Führung durch die Blindenanstalt von Berlin in der Oranienstraße. Wir freuen uns über die nun im 3. Jahr in Folge stattfindende Führung!

Die Blindenanstalt in der Oranienstraße 26 geht auf das Jahr 1902 zurück. Das Gebäude stammt aus den Jahren 1863/64 und diente vorher als Gemeindeschule. Im Haus der nun ehemaligen "Blindenanstalt" werden heute unterschiedlichste Nutzartikel wie Bürsten und Besen, Körbe und Flechtwaren in erstklassiger Handwerkstradition hergestellt.

Seit 1998 sind die Werkstätten weltweit bekannt, denn seitdem werden hier unter dem Markennamen "DIM Die imaginäre Manufaktur" Designprodukte - wie Lampenschirme, Bilderrahmen oder Kartonkästchen - aus Natur- und Kunststoffmaterialien hergestellt, die sogar in Museumsshops in New York, London und Tokio zu finden sind und die im hauseigenen historischen Laden, aber auch direkt in den Werkstätten an Kunden oder Händler verkauft werden.

Bei der Führung werden sowohl der Verkaufsladen als auch die Werkstätten besichtigt.

Eine Veranstaltung des Bürgervereins Luisenstadt. Anmeldung nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos, Spenden sind willkommen.

Termindetails, Anfahrt ... >>>

Programm 2013 3 Aug Sept 532

Unser Veranstaltungsprogramm für das Jahr 2013. Hier erfahren Sie mehr zu den Vorträgen, Führungen und weiteren Aktivitäten des Bürgervereins.

Bauvorhaben Michaelkirchplatz TeilansichtEine neue Großbaustelle wegen umfangreicher Straßenbaumaßnahmen droht am Michaelkirchplatz. Möglichst alle Anwohner bzw. Anlieger des Michaelkirchplatzes sollen Kenntnis von den geplanten Umbaumaßnahmen erhalten.

Der Einwohner-Antrag für den Erhalt der Bibliothek wird am Mittwoch, 7. Mai 2014, der BVV Friedrichshain-Kreuzberg vorgelegt. Marianne Hopfer und Frauke Mahrt-Thomsen können an diesem Tag noch einmal etwas zur Begründung des Antrags sagen, weiteren UnterstützerInnen wird leider kein Rederecht eingeräumt. Aber alle BibliotheksfreundInnen, die insbesondere für den Erhalt von Stadtteilbibliotheken und für eine bessere Bibliothekspolitik in dieser Stadt streiten, sind eingeladen zu der Sitzung zu kommen.
Die BVV-Sitzung im Rathaus Kreuzberg, Yorckstraße 4-11. beginnt um 17.30 Uhr.

zeitlabor screenshot 530Ein Mahnmal wie die Berliner Mauer spielerisch aus der Erinnerung lösen? Ja, das ist möglich. Das Projekt "Virtuelle Mauer_ZeitLabor" lässt Sie wie in einem Computerspiel aus der Ich-Perspektive die Mauer zwischen Kreuzberg und Mitte erleben. Man steuert sich einfach mittels eines Joysticks entlang der Mauer vom Grenzübergang Heinrich-Heine-Straße bis zum Luisenstädtischen Kanal hinter dem Engelbecken. Überraschende Aktionen und historische, originale Tonaufnahmen verstärken die virtuelle Realität. Es ist auch Spaziergang durch die Geschichte der Mauer selbst. Die Tür vom Westen in den Osten ermöglicht den Blick von der anderen Seite. Doch diese Tür gab es nicht wirklich, Sie müssen diese erst finden. Tipp: Laufen Sie über das Wasser des Engelbeckens...

Im Veranstaltungssaal der BEROLINA bietet sich dieser beindruckende Rückblick in die Geschichte und den Zustand des Heinrich-Heine-Viertels im Schatten der Mauer.

Denkmaltag 2014 Map 530
Wochenende Sa/So 13. und 14. September 2014. Das offizielle Programm des Tag des offenen Denkmals 2014 listet ein Dutzend Termine für unsere Luisenstadt auf. Da die Termine natürlich getrennt nach MITTE und KREUZBERG aufgeführt sind, haben wir sie hier für Sie übersichtlich auf einer Seite gesammelt. Per Klick auf die Links der Veranstaltungsorte gelangen Sie zu den offiziellen Details auf der Seite www.Berlin.de/denkmaltag, wo sie auch alle anderen interessanten Denkmale und ihre Besuchsprogramme in den Berliner Bezirken finden. Der Tag des offenen Denkmals 2014 steht unter dem weit gefassten Thementitel "Farbe".

Soldatenbrief
Die St.-Thomas-Gemeinde der Luisenstadt und das ebenfalls am Mariannenplatz ansässige Institut "Staat-Kirche-Forschung" lädt zu einer ungewöhnlichen Veranstaltung ein:

Fünf Schüler des Heinrich-Schliemann-Gymnasiums werden aus Briefen von Soldaten aus dem Ersten Weltkrieg lesen, die nur wenig älter waren als sie und  "Mit Gott für Kaiser und Vaterland" in den Tod gingen.

Sehr geehrte Mitglieder des Bürgervereins, liebe Nachbarn und Freunde,
das beliebte Sommerfest findet wie in jedem Jahr vor der Michaelkirche statt.
Um 15 Uhr am Freitag, den 27. Juni 2014, geht es los. Die FIFA WM legt extra für uns eine Pause ein - dieser Freitag ist spielfrei!
Wir veranstalten das Fest gemeinsam mit der CaritasWohnen am Michaelkirchplatz 3 und diesmal zum ersten Mal mit einem dritten Partner, dem Pflegewerk Senioren Centrum Michaelkirchstraße 19.
Collage Sommerfest 2013
Stadtteilversammlung Moritzplatz 530
Die STATTBAU Stadtentwicklungsgesellschaft lädt im Auftrag des Bezirksamtes Friedrichshain herzlich zur 1. Stadtteilversammlung rund um den Moritzplatz ein. Die Stadtteilversammlung findet am Freitag, den 13. Februar 2015 von 15.30 Uhr bis 19.30 Uhr im TAK Theater im Aufbau Haus, Prinzenstraße 85 F, 10999 Berlin statt.
Cemevi Aleviten
Seit 1979 gibt es die Alevitische Gemeinde zu Berlin e.V.. Seit 1999 befindet sich das Cemevi, wie die Aleviten ihr Gemeindezentrum nennen, in der Kreuzberger Waldemarstrasse, gleich neben dem Luisenstädtischen Kanal. Kadir Sahin, der Generalsekretär der Gemeinde, lädt uns zu einem Besuch ein.

Thema: Handwerk, Technik, Industrie

Der Bürgerverein Luisenstadt lädt gleich zu drei Veranstaltungen ein, die durch unsere eifrigen Arbeitsgemeinschaften (AGs) vorbereitet wurden: Eine Führung bei einem örtlichen Handwerksbetrieb, eine Denkmaleinweihung mitten im neuen Wohngebiet MYRICA und eine Dauerausstellung mit dem Thema "Verlorene Gotteshäuser".

Georgenkirche Sprengung 530

Collage Anarchie Vortrag

Auf den Spuren einer vergessenen politischen Strömung

Die Geschichte der Luisenstadt ist untrennbar mit der Entwicklung der Arbeiterbewegung verbunden. Kaum bekannt ist aber, dass sich hier neben Sozialdemokraten und Gewerkschaftern kontinuierlich auch anarchistische Gruppen trafen.

Zwangsarbeiter Collage

Die deutsche Hauptstadt war die wichtigste Rüstungsschmiede des Dritten Reiches.

1943 mussten hier etwa 400 000 Ausländer/innen Zwangsarbeit leisten. Sie lebten in großen Barackenlagern oder kleinen Sammelunterkünften in Kellern, auf Dachböden oder in Gaststätten.

Innerhalb Berlins war die Luisenstadt mit ihren zahlreichen metallverarbeitenden Betrieben ein Zentrum der Rüstungsproduktion und damit der Ausbeutung von Zwangsarbeit.

Auf dem Rundgang suchen wir nach Spuren der Zwangsarbeit in der Luisenstadt.

Fertig Laube Collage

Was nicht alles mitten in Kreuzberg so möglich ist. Denn "Laube" ist eine großzügige Verniedlichung dessen, was sich die PrinzessinnengärtnerInnen dort in ihren Gemeinschaftsgarten am Moritzplatz hingestellt haben. Ein dreistöckiges Holzbauwerk auf Betonfundament, eine Hochlaube sozusagen.

Am Samstag, den 24. Juni 2017, wird die Fertigstellung des Baus mit einem interessanten Nachmittagsprogramm gefeiert, alle sind eingeladen.

laternen collage 530
Mit seinen 44.000 Gaslaternen besitzt Berlin mehr als die Hälfte aller Gaslaternen weltweit. In Kreuzberg, der südlichen Luisenstadt, wurden bereits 1826 die ersten Gaslaternen in Betrieb genommen und noch heute sorgen sie mit der unverkennbar warmen Lichtfarbe in vielen Straßen und Plätzen für die öffentliche Beleuchtung.

Mittlerweile steht die Berliner Gasstraßenbeleuchtung auf der Roten Liste der gefährdeten Weltkulturgüter und auch in Berlin droht die Demontage. Dabei gibt es viele Gründe, die für eine Erhaltung dieses einmaligen Industriedenkmals sprechen.

130913 Buergerfest Collage 530
Die Vorbereitungen für das diesjährige Nachbarschaftsfest des Bürgervereins Luisenstadt auf dem Michaelkirchplatz laufen auf Hochtouren.

Weitere Informationen finden Sie in den nächsten Wochen auf dieser Seite.

Haben Sie als lokale Instituition Interesse an der Mitwirkung? Bitte melden Sie sich per e-Mail an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Fotocollage: Bürgerfest 2013

Friedmann Bach Stele
Am 230. Todestag von Wilhelm Friedemann Bach (geb. am 22.11.1710 in Weimar, gestorben am 1.7.1784 in Berlin) gibt Herr Kantor Friedemann Fischer aus Ziegenrück/Thüringen in der St.-Thomas-Kirche zwei Orgelkonzerte. Der Eintritt ist frei.

Bombenangriffe 530
Zu den schwersten einzelnen Luftschlägen des Zweiten Weltkrieges gegen eine Stadt zählt der wesentlich durch amerikanische Bomber durchgeführte Tagesangriff am 3. Februar 1945.

Luisenstaedtischer Kanal Fuehrung
Uli Fluß, Mitglied unseres Bürgervereins seit der ersten Stunde, führt die Freunde unserer beliebten Kiezrundgänge wieder einmal durch den Luisenstädtischen Kanal, vom Drachenbrunnen am Oranienplatz (Bild oben) entlang des Engelbeckens bis zum Mariannenplatz. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos. Spenden sind gern gesehen.

Flyer 2016Q1 Seite 1
In der ersten Ausgabe des Flyers mit dem Veranstaltungsprogramm unserer Geschichts-AG finden Sie für jeden Monat des ersten Quartals zwei unserer beliebtesten und ein neues Thema unter dem Titel "Mit Julius Straube aus der Luisenstadt in die Welt!". Straube wurde 1832 in der Luisenstadt geboren. Schon mit 18 Jahren war er an bedeutenden preußischen Vermessungsprojekten beteiligt. 1859 gründete Straube seine erste "Geogr. Lith. Anstalt" und entwickelte sich in den folgenden Jahrzehnten zum führenden Kartenproduzenten und -verlag. Mit ausgewählten Karten soll sein kartografischer Weg in die Welt vorgestellt werden.