Friedmann Bach Stele
Am 230. Todestag von Wilhelm Friedemann Bach (geb. am 22.11.1710 in Weimar, gestorben am 1.7.1784 in Berlin) gibt Herr Kantor Friedemann Fischer aus Ziegenrück/Thüringen in der St.-Thomas-Kirche zwei Orgelkonzerte. Der Eintritt ist frei.


Die Orgelwerke Wilhelm Friedemann Bachs in zwei Orgelwerken

Termin

Dienstag, 1.7.2014 um 17 Uhr


Ort

St.-Thomas-Kirche, Kreuzberg, Mariannenplatz, 10997 Berlin (Bus: 140, 147, 265)

Der Eintritt ist frei, Spende erbeten.

Konzert-Programm

  • Wilhelm Friedemann Bach: Präludium G-Dur, BWV 568
  • Wilhelm Friedemann Bach: Fuge F-Dur, Falck 33; BR-WFB A90
  • Drei Sätze aus den 18 Flötenuhrstücken:
  • Psalmlied "O Gott die Christenheit", BWV Anhang 141; BR-WFB A71
  • Bourlesca a-Moll, BWV Anhang 135; BR-WFB A65 vgl. Falck 62,1
  • Psalm 110, BWV Anhang 142; BR-WFB A72
  • Vier Choralvorspiele; BR-WFB A101 - A104: Christus, der ist mein Leben - Die Seele Christi heil`ge mich - Sei Lob und Ehr dem höchsten Gut - Nun freut euch, lieben Christen g´mein (noch unveröffentlicht)
  • Carl Philipp Emanuel Bach ( 1714-1788; anläßlich seines 300. Geburtstages): Fünf Choräle, H 336
  • Wilhelm Friedemann Bach: Präludium (Falck 29; BR-WFB A54) und Fuge (Falck 32; BR-WFB A89) in c-Moll
  • W. F. Bach / F. Fischer: Fuge C-Dur, Falck 35; BR-WFB I 6 (20 Takte von W. F. Bach für das Probevorspiel in Braunschweig) Uraufführung
  • Wilhelm Friedemann Bach: Fuge a-Moll, BWV 897/2; BR-WFB YA 153 Fantasie e-Moll, Falck 20; BR-WFB A 23 Fuge D-DUR; BR-WFB YA 152  (Autorschaft WFB´s angezweifelt) Fuge g-Moll; Falck 37; BR-WFB A 92


Foto oben: Erinnerung an Friedemann Bach auf der Stele im Luisenstädtischen Kirchpark. An diesem Ort der verschwundenen Luisenstädtischen Kirche befand sich die Grabstelle von F. W. Bach und vieler anderer großer Luisenstädter.

Foto unten: Die Luisenstädtische Kirche

Luisenstadtkirche