Stele 2009 530

Volker Hobrack vom Bürgerverein Luisenstadt stellt Gedenktafeln in Berlins Mitte vor: Spuren der Geschichte werden sehr anschaulich mit Gedenktafeln und Denkmälern aufgezeigt.
Sie erinnern an bekannte Persönlichkeiten wie Leo Martin Arons oder Heinrich Runge oder Wilhelm Friedemann Bach, die weit über die Grenzen der Luisenstadt gewirkt haben.
Und an eher lokal bekannte Größen wie den Vorsitzenden des Vereins Berliner Bärenfreunde, aber auch an bedeutende Ereignisse wie die 1848er Revolution oder den 17. Juni 1953.
Gedenktafeln sind Erinnerung en miniature.

Einige Details aus dem Vortrag vorab:

- Leo Martin Arons (1860-1919): Physiker, Sozialdemokrat, jüdischen Glaubens und großer Förderer der Gewerkschaften

- Heinrich Runge (1817-1886): Berliner Stadtrat und Kämmerer, engagierter Politiker und einer der Vorkämpfer für die soziale Versorgung der armen Bevölkerungsschichten.

- Wilhelm Friedemann Bach (1710-1784): wie sein Vater J.S.Bach Komponist und herausragender Organist.

- Bernd Unger (1938-2005): Vorsitzender der Vereins Berliner Bärenfreunde e.V.

Das Gedächtnis der Stadt: Mosaiksteine aus der Geschichte der Luisenstadt
Vortrag von Volker Hobrack (Bürgerverein Luisenstadt)
Termin: Donnerstag, 4. Dezember 2014, 20.15 Uhr
Ort: Moritzplatz-Stammtisch im Aufbau-Haus, M1 Café, Prinzenstr. 85, 10969 Berlin
Anreise: M29, U2, U8

Der Besuch des Vortrages ist kostenlos.

Und so finden Sie zum Veranstaltungsort:



Weitere aktuelle Veranstaltungstermine aus der Luisenstadt und auch des Bürgervereins finden Sie in unserem Luisenstadt Programmkalender.