Bombenangriffe 530
Zu den schwersten einzelnen Luftschlägen des Zweiten Weltkrieges gegen eine Stadt zählt der wesentlich durch amerikanische Bomber durchgeführte Tagesangriff am 3. Februar 1945.


Bei klarem Wetter wurde von den in vier Wellen anfliegenden ungefähr 900 Maschinen vor allem die an das Stadtzentrum südlich anschließenden Stadtviertel ins Visier genommen, auch die Luisenstadt wurde innerhalb einer guten Stunde zwischen 10.45 und 12.00 Uhr weitgehend verwüstet.

Die genaue Gesamtzahl der Todesopfer konnte nie ermittelt werden, da sich zahlreiche Flüchtlinge aus dem Osten in dem Gebiet aufhielten. Es ist mithin von mehr als 2000 Menschen auszugehen.

Ausgelöscht wurde ferner die Identität eines über ein Jahrhundert gewachsenen Stadtviertels mit einer speziellen Mischung von Wohnen und Arbeiten. Hier lag nicht nur das "Exportviertel Ritterstraße" mit dem "Messepalast", eine für die ständige Ausstellung von Konsumgütern genutzte ehemalige Militärreithalle, sondern auch weitere große Gebäude, dem Großhandel als Ausstellungsflächen.

Produktionsstätten (z.B. für elektrische Lampen, mechanisches Feingewerbe usw.) lagen zumeist auf den Hinterhöfen. Für die bereits hoch spezialisierten Fertigungsstätten hatten sich in der unmittelbaren Nachbarschaft weitere Zulieferer angesiedelt.

Die Vorderhäuser und Seitenflügel dienten als arbeitsnahe Wohnungen. Das dort entstandene Wirtschaftsgeflecht sollte sich nicht wieder erholen. Das gleiche gilt für die westlich anschließenden Bereiche, in denen vor allem das Druckgewerbe dominierte. Auch der geistliche Mittelpunkt des Stadtviertels, die Luisenstadtkirche, wurde zerstört. Die Menschen, die in den dortigen Kellergewölben Schutz gesucht hatten, verloren ihr Leben.

Zwischen 1945 und 1989 durchzog die Sektorengrenze den beiderseits der Demarkationslinie verwüsteten Stadtraum und verhinderte eine Anknüpfung an die einstmalige Bedeutung. So ist der Angriff, der in der Reihe der Berliner Luftalarme die Zahl 288 trägt, bis heute einer der folgenreichsten Schläge gegen die Stadt.

Foto: Archiv

Vor 70 Jahren – der Luftangriff auf Berlin am 3. Februar 1945
Bildvortrag von Prof. Felix Escher (Historiker)

Achtung, Korrektur!
Neuer Veranstaltungsort und neuer Termin:

Donnerstag, 16. April, 18.00 Uhr
DIALOG-Raum, Köpenicker 101 EG /Ecke Heinrich-Heine-Straße

Und so finden Sie hin:


Weitere aktuelle Veranstaltungstermine aus der Luisenstadt und auch des Bürgervereins finden Sie in unserem Luisenstadt Programmkalender.