bona peiser front-535x200

Diese sehr erfreuliche Meldung der Bürgerinitive im Arbeitskreis "Kritische Bibliothek" erreichte uns Anfang Juli 2014.
Bona-Peiser-Bibliothek in der Oranienstraße soll - zumindestens erstmal ein weiteres Jahr - bestehen bleiben.
Das wurde auf der gemeinsamen Sitzung der beiden Ausschüsse für Kultur & Bildung sowie Personal, Haushalt & Inverstitionen am 1.7.2014 mit großer Mehrheit beschlossen. Lesen Sie die Details der Beschlüsse hier ...


1. die Vorlage des Bezirksamtes zur Schließung der Bona-Peiser-Bibliothek abzulehnen,

2. der Forderung der Bürgerinitiative für den Erhalt der Bibliothek an ihrem bisherigen Standort Oranienstraße 72 zuzustimmen,

3. außerdem der Beschlussempfehlung der Fraktion der SPD zu folgen, bis zum Sommer 1915 den Entscheidungsprozess auf Landesebene um die Neuverteilung der Personalsparquoten für die Bezirke abzuwarten und das BA Friedrichshain-Kreuzberg zu beauftragen, bis dahin neue Handlungsmöglichkeiten zu sondieren,  für den Erhalt oder die Neugewinnung von Personal für die Bona-Peiser-Bibliothek.

Diese Beschlüsse wurden mehrheitlich von Mitgliedern aller Fraktionen getragen und hätten sicher am folgenden Tag auch die Zustimmung der BVV bekommen, wenn die BVV-Sitzung am 2.7.2014 in Friedrichshain-Kreuzberg nicht ausgefallen wäre, wegen der Unruhen um die Gerhart-Hauptmann-Schule und der tagsüber noch nicht abgeschlossenen Verhandlungen mit den Besetzern.

Aber es gilt der Beschluss der BVV vom 4.6.2014:

Bis auf weiteres wird die Bona-Peiser-Bibliothek nicht geschlossen!

Bitte diese Nachricht weiterverbreiten, auch mit dem Hinweis auf die bisherigen Informationen der Bürgerinitiative auf www.kribiblio.de.
Jetzt geht es darum, neue Ideen zu entwickeln, nicht nur für die Sicherung der personellen Ausstattung, sondern für inhaltliche Konzepte
zur künftigen Bibliotheksarbeit, zur Zusammenarbeit mit den UnterstützerInnen, zur intensiveren Vernetzung mit dem Stadtteil.

Frauke Mahrt-Thomsen
_________________________________________

Update 28. August 2014

Die BVV FHXB hat auf ihrer Sitzung am 27.8.14  mit den Stimmen aller Fraktionen bei Enthaltung der Grünen dem Einwohner-Antrag für den Erhalt der Bona-Peiser-Bibliothek zugestimmt!

Allerdings wird dieser Beschluss von der Bibliotheksverwaltung bereits partiell unterlaufen durch drastische Einschränkung der Öffnungszeiten auf zwei Tage. Außerdem gibt es Gerüchte über mögliche Bestandsverlagerungen in andere Bezirksbibliotheken. Eine Mündliche Anfrage dazu wurde bereits gestellt, weitere Anfragen von Einwohnern in FHXB sind möglich.
 
(Frauke Mahrt-Thomsen)

_________________________________________

Weiterlesen:

Offener Brief gegen die Schließung der Stadtteilbibliotheken

(28.8.2014)