Cover Luisenstadt grosz

300 Seiten Geschichte und Geschichten über einen alten Berliner Stadtteil

Backstube Wassertorstrasze Fassade

Altes Handwerk in der Luisenstadt

Bereits seit 1981 Jahren werden am "Wassertor" nahe des Luisenstädtischen Kanals in handwerklicher Tradition und im Kollektiv Brötchen, Kuchen und jede Menge verschiedener Brotsorten gebacken.
Fast ausschließlich mit frisch gemahlenem Vollkornmehl und mit anderen Zutaten aus ökologischem Anbau, die die Bäckerei direkt von Erzeugern aus dem Berliner Umland bezieht. So können die Preise für ihre erstklassigen Backwaren trotzdem erschwinglich bleiben, worauf das Kollektiv großen Wert legt. Der Verkauf findet direkt in der Backstube statt, es werden aber auch Kitas, Cafés und kleine Bioläden im Kiez beliefert.

Wir besuchen mit Ihnen die schön warme, weihnachtliche Backstube, ein Gründungsmitglied des Kollektivs führt uns herum. Bitte melden Sie sich gleich an ...

Stadtteilzeitung ecke koepenicker Nr 7 Nov 2017

Die siebte ecke 2017 informiert aktuell mit Hintergrund-Infos über diese Themen:

· Stadtforum am 20. November 2017
· Parkraumbewirtschaftung ab Frühjahr 2018
· Köllnischer Park wird doch saniert – Fördermittel jetzt freigegeben
· Neulich im Bärenzwinger Vernebelte Melancholie bei sequenziellem Rotieren
· Das böse A-Wort

gemberg weg einladung grafik

Zwischen den Häusern Köpenicker Str. 48 und 52 gibt es seit Oktober 2017 eine neue Straßenverbindung zum Spreeufer.

Sie verläuft knappe 100 Meter von der Köpenicker Straße zu den Wohngebäuden der Alten Seifenfabrik und der Genossenschaft Spreefeld.

Diese kurze Straße wird nur als Weg bezeichnet und führt zwischen dem Hochtief-Bürogebäude und dem Deutschen Architekturzentrum zur Spreefeld-Areal.

Ihr Name erinnert an die Gründerin der ersten Kinderbewahranstalt 1831 in der Luisenstadt: Wilhelmine-Gemberg-Weg.

Berlin - Ein Garten

Wer das Engelbecken und das gesamte Gartendenkmal Luisenstädtischer Kanal liebt, der mag auch die zahlreichen weiteren gestalteten Parks und Schmuckplätze Berlins bewundern.

Diese rbb-Dokumentation von Sabine Carbon aus dem Jahr 2011 haben wir für Sie aus unserem Archiv geholt. Der überaus interessante Film führt uns gemeinsam mit Klaus von Krosigk, dem damaligen Gartenbaudirektor Berlins, in einem Bus voll mit Freunden der Gartenbaukunst durch die Stadt zu zahlreichen grünen Welten der Erholung - jede für sich mit einem eigenen ästhetischem Konzept.

Erstaunlich, was in den 90er Jahren möglich war, als Grün-Projekte noch von heute auf morgen umgesetzt werden konnten.

Eingefügt in die Doku sind Szenen aus Interview-Nachdrehs sowie interessantes Archivmaterial. Auch unser Bürgerverein kommt zu Wort.

Sehen Sie sich hier den Film an. Und auch für weitere Informationen bitte ...

Verkehrskonzept Flyer S2

Am 12. Oktober 2017 veranstaltete der Bezirk XHAIN eine Auftaktveranstaltung zu einem neuen "Verkehrskonzept Luisenstadt". Mehrere Mitglieder des Bürgervereins nahmen daran teil. Volker Hobrack berichtet, auch mit eigenen Einschätzungen.

Sehr schön, dass die Luisenstadt auch in Kreuzberg ein Begriff ist. Nicht schön ist, dass die STATTBAU die "Luisenstadt" vordergründig nur für Kreuzberg okkupiert. Zumindest im Einladungsflyer zur genannten Veranstaltung. Erst aus dem Vorspanntext der Einladung ist zu entnehmen, dass ein Verkehrskonzept für das Untersuchungsgebiet Luisenstadt Kreuzberg gemeint ist.

Denn für die nördliche Luisenstadt liegt eine Verkehrsstudie bereits seit 2011 vor, an die sich Kreuzberg hätte anschließen können. Noch dazu mit geringerem Aufwand, weil die Kordonmessungen an den Kontrollpunkten Köpenicker Straße, Adalbertstraße und Heinrich-Heine-Straße ja die Ansatzpunkte für den Durchgangsverkehr Mitte nach Kreuzberg und in umgekehrter Richtung geliefert hatten.

Sparkasse Logo gedreht

Der Bürgerverein Luisenstadt protestiert gegen die Schließung der Sparkassen-Filiale an der Ecke Heinrich-Heine-Straße / Annenstraße.

Wir richten unseren Protest an den Bezirksbürgermeister von Mitte und an den Sparkassenverband Berlin, die ungeachtet der Bedürfnisse der Anwohner eine stark frequentierte Sparkassen-Filiale schließen lassen.

Immer mehr Anwohner ziehen in das Gebiet der nördlichen Luisenstadt, wo gerade vor einem halben Jahr 125 Wohnungen in der Schmidstraße bezogen worden sind. Neubauwohnungen entstehen in den nächsten zwei Jahren entlang der Heinrich-Heine-Straße und dem Kraftwerk gegenüber in der Köpenicker Straße und die Verwaltung lässt zu, dass die Grundversorgung der Anwohner verschlechtert wird.

Oder wird nicht politisch gefordert, dass jedermann das Recht auf ein eigenes Konto hat? Alles per Internet zu erledigen, ist den vielen älteren Bewohnern des Heinrich-Heine-Viertels nicht zuzumuten. Ebenso wenig der Weg zum Alexanderplatz, wo die Sparkassenfiliale schon im bisherigen Normalbetrieb übervoll ist.

Stadtteilzeitung ecke koepenicker Nr 6 Okt 2017

Die sechste ecke 2017 informiert dieses Mal außerordentlich spannend mit diesen Themen:

· Die Parkraumbewirtschaftung kommt wirklich - jedoch nach Redaktionsschluss auf Ende Q I/2018 verschoben!
· Kleine Stadtoase, erneuert - Der Spielplatz samt Grünfläche an der Melchiorstraße wurde neu eröffnet
· Glosse Eckensteher: Spielplatz als Wahlkampfarena?
· Das Eisfabrik-Areal sieht neuen Entwicklungen entgegen

StammtischKombrinkTermine

Zur Erinnerung - an jedem zweiten Dienstag im Monat trifft sich Initiatorin Rosie Kühne mit freundlichen Nachbarn zum Plauder-Stammtisch. Treffpunkt-Adresse siehe unten.

Nächster Termin: Dienstag 14. November 2017, ab 18:30 Uhr. Auch wer erst später kommen kann, ist herzlich willkommen.

Historischer Pfad Leseprobe Collage


  • Diese unsere Broschüre "Historischer Pfad Heinrich-Heine-Viertel" liegt nun fertig gedruckt zum Mitnehmen vor! Schutzgebühr 5 Euro, bei Zusendung plus Porto. Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

  • Auf Initiative der Wohnungsbaugenossenschaft BEROLINA hat sich 2015 die AG Historischer Pfad zusammengefunden, bestehend aus Teilen der AG Geschichte des Bürgervereins und den Künstlerinnen von transferNet | „Virtuelle Mauer ZeitLabor“ im Heinrich-Heine-Viertel (2014).

    Vandalismus Kanal

    Die im Offenen Brief von Anwohnerin Liane Bruckhaus und dem Betreiber des Cafés am Engelbecken, Cheena Riefstahl, genannten Beschwerdepunkte sind in jeder Einzelheit schlimm genug und völlig berechtigt.
    Ähnliche Beschwerden führen wir vom Bürgerverein seit Jahren gegenüber dem Bezirksamt. Es ist schon ein Erfolg vom Grünflächenamt beim Bezirksamt Mitte (Fr. Tielscher) überhaupt eine Antwort zu bekommen.

    Das Grundübel bei allen Grünanlagen sind die sehr knappen Instandhaltungskosten bzw. Pflegekosten.

    Unser Verein hat 2015 die Ferdinand-von-Quast-Medaille bekommen für unsere Bemühungen um das Engelbecken. In meiner Erwiderungsrede zur Auszeichnung habe ich ausdrücklich mehr finanzielle Mittel für Instandhaltung und Pflege gefordert, da die in keinem angemessenen Verhältnis zu den Investitionskosten stehen. Darauf gehen weder das Landesdenkmalamt noch die einschlägigen Behördenabteilungen im Bezirksamt und im Senat ein.

    Trotzdem wollen wir weiter dran bleiben und unterstützen jegliche konkreten Forderungen zur Verbesserung der Wasserqualität, zur Beseitigung von Vandalismusschäden, zur Beseitigung von Graffity u.a. gern.

    4 Bilder 1 Wort 2017

    Auch in diesem Jahr können Sie auf unserem Sommer- und Bürgerfest an unserem beliebten Bilderquiz-Gewinnspiel teilnehmen.

    Für Sie veröffentlichen wir das Quiz hier schon mal online und Sie können schon zu Hause knobeln. Bitte reichen Sie Ihre Lösung während unseres Sommerfestes am Freitag, 30. Juni 2017, am Stand des Bürgervereins ein.

    Wieder gibt es für die Einsender der richtigen Lösung attraktive Bücher zur freien Auswahl. Etwa um 18 Uhr wird die Reihenfolge der "Bücher-Ziehung" ausgelost.

    [Das Bild größer anschauen]

    Flyer Q4 2017 aussen

    Informieren Sie auch Ihre Freunde und Bekannte - alle Veranstaltungen des Bürgervereins Luisenstadt sind kostenfrei.

    Alle Veranstaltungen, Orte und Termine finden Sie hier im Print-Flyer sowie auch aktuell und ausführlich hier auf unserer Homepage ...

    Bilderschau Heinrich Heine 1960er Collage

    Die ersten Jahre - die Heinrich-Heine-Siedlung entsteht

    Frau Ingeborg Bunke aus der Annenstraße stellte uns freundlicherweise diese seltenen Bilder zur Verfügung. Zeigen die mehr als 50 Jahre alten Bilder die geteilte Luisenstadt nun vor oder hinter der Grenze? Eine Frage des Betrachter-Standortes. Sie zeigen die Jahre kurz nach dem Aufbau der Heinrich-Heine-Siedlung auf dem Gebiet der völlig vom Krieg zerstörten Luisenstadt und die ersten Tagen, nachdem dort Bewohner und das Leben dort einzog. Ein absoluter Kontrast sind diese Bildmotive zur Luisenstadt auf der anderen Seite der Mauer, wo Kreuzberg SO 36 der Gefahr des völligen Abbruchs entgegen dümpelte.

    Foto-Galerie anschauen: Heinrich-Heine-Siedlung - 60er Jahre

    Vergrößern durch Klick auf die Bilder in der Bilderschau.

    Fotos: Privatarchiv Bunke / Bürgerverein

    Stadtteilzeitung ecke koepenicker Nr 4 Juni Juli 2017 800

    Die vierte ecke 2017 informiert u.a. mit diesen Themen:

    Planungswerkstatt zur Nachverdichtung im Heinrich-Heine-Viertel · Denkmalgebiet Karl-Marx-Allee · In Mitte werden die Schulplätze knapp · Geschichtsinseln am Spreeufer · Nächstes Stadtforum am 26. Juni · Komm in den Bürger-Garten! · Bürgerfest am 30. Juni! · Karl-Marx-Allee, zweiter Bauabschnitt – ein neues Gebiet im Denkmalschutzprogramm · Geschichtsinseln am Spreeufer · Die Seifenfabrik, die keine war · u.a.m. ...

    Lesen/Downloaden Sie diese neue Ausgabe und klicken Sie ...

    facebook icon 100Man mag über Facebook schimpfen, wie man möchte. Verschwinden wird dieses riesige Netz im Netz nicht.
    Facebook ist in der Mitte angekommen und längst kein Teenager-Spielplatz mehr, und ja, leider toben sich hier inzwischen auch Menschen in einer Art und Weise aus, die von Zuckerberg und seinen Mannen unverständlicherweise toleriert werden.

    Aber, wo Schatten ist, gibt es auch Licht. Sie können bei Facebook nicht nur Ihrer Familie, Ihren Freunden oder Personen des Öffentlichen Lebens folgen, sondern auch Plätze, U-Bahnhöfen, Parks und gemeinnützigen Adressen!
    Die wie immer interaktiven Facebookprofile laden jeweils auch zum Mitmachen ein. Was ja auch dem Ursprungsgedanken des Internets entspricht: Nicht immer nur Inhalte heraussaugen, sondern auch mal etwas Wertvolles beisteuern und teilen.

    Die folgende Sammlung von einigen nicht-kommerziellen Facebook-Profilen für Orte in der Luisenstadt hilft ...

    Alle bisherigen Kurzmeldungen hier auf dieser Seite ... - "Luisenstadt" googeln - so geht das

    1. Samstag 2. Dezember 2017: Unsere AG Geschichte besucht mit Ihnen die "Backstube Vollkornbäckerei" in der Wasserstorstraße. Bitte schnell anmelden
    2. Die Markthalle Neun
      Das HEIMATJOURNAL hat Gefallen gefunden an der Luisenstadt. Carla Kniestedt war schon wieder bei uns - und futterte sich dieses Mal durch die Markthalle in der Eisenbahnstraße:
      heimatjournal markthalle
      Klick zur Sendungsseite und Mediathek

    3. Die Eisfabrik heißt jetzt Eiswerk. Mit neuer, tatsächlich eindrucksvoller Homepage hat Trockland auch schon die Vermietung begonnen
    4. Luisenstadt-Kreuzberg: Ein weiteres Sanierungsgebiet an der Spree? Ulli Zelle hat sich den Viktoria-Speicher und die Gegend angeschaut
    5. Erstausgabe: "KM" - das bedeutet Karl-Marx-Allee. Nun mit eigenen Zeitung, dem KM-Magazin. Vom BA Mitte & den Machern der "ecke"
    6. Frittiere nicht dein Leben, frittiere deinen Traum. Anni Dunkelmann fand den Traum vom Frittenparadies in der Oranienstraße 6 im Goldies
    7. Wenn im Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt von Privaten saniert wird - dann kommt das dabei heraus
    8. Zwei Filmtipps: Das HEIMATJOURNAL in der Skalitzer Straße und "Berlin - Ein Garten. Historisches Grün für alle" feat. Engelbecken und Luisenstädtischer Kanal
    9. Protokoll des letzten Treffens der Betroffenenvertretung Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt vom 17. Oktober 2017 ist online verfügbar
    10. Heimatvideo
      Die Skalitzer Straße und die dort verlaufende U-Hochbahn bilden historisch bedingt die südliche Grenze der Luisenstadt. Das war für das rbb-Heimatjournal allerdings nicht der Grund, Carla Kniestedt dort hin zu schicken:

      Carla Kniestedt
      Klick zur Sendungsseite und Mediathek

    11. Sonntag 29. Oktober 2017 Museumsfest. Deutsches Historisches Museum feiert 30jähriges Jubiläum. Freier Eintritt, freies Programm (auch sonst immer)
    12. Das Protokoll des Bezirksforums am 22. September 2017 wurde veröffentlicht, ergänzend die begleitenden Präsentationen zu den Vorträgen "SIKo" von Ephraim Gothe und der "Leitlinien für Bürgerbeteiligung" der "Sozialraumorientierten Planungskoordination"
    13. Fr 27. Okttober 2017 15-18 Uhr Kiezspaziergang mit Bezirksbürgermeister von Dassel. Start am KREATIVHAUS auf der Fischerinsel 3
    14. Dienstag 7. Movember 2017 20 Uhr Filmabend mit dem Dokumentationsfilm "Café Nagler" im FHXB Museum
    15. Mittwoch 1. November 2017 14+18 Uhr Infoveranstaltungen zur Parkraumbewirtschaftung ab I/2018 im Rathaus Mitte
    16. Dienstag 10. und Do 12. Oktober 2017: Noch zwei weitere Stadtspaziergänge zum beabsichtigten Verkehrskonzept in der Luisenstadt Süd
    17. Donnerstag 12. Oktober 2017 dann dazu Auftaktveranstaltung mit Bezirksstadtrat Schmidt: Probleme, Mängel, Lösungen
    18. Kurioses im bespielten Provisorium, nicht mal die sanitären Anlagen sind repariert: André Franke und "Benedikt - gefangen im Bärenzwinger"
    19. Donnerstag 5. Oktober 2017: Orkan Xavier richtet große Schäden an. Auch an der Michaelkirche stürzt eine alte, offensichtlich bereits kranke

      Kastanie
      um
    20. Wird 2018 erneut angesetzt: Kleines Herbstfest des Kreativhauses
    21. Wieder ein Grundstück an der Spree teuer weitergereicht: 300 Luxus-Wohnungen entstehen neben der Eisfabrik. Meldung der BV
    22. Parkraumbewirtschaftung auf Ende 1. Quartal 2018 verschoben! Informationstermine im Bezirksamt Mitte am 1.11.2017 bleiben, siehe auch Meldung bei der BV
    23. Der Tagesspiegel Bezirks-NL "Mitte" berichtet u.a. über die Forschungsergebnisse "Nutzungskonflikte in der nördlichen Luisenstadt" (Auszug)
    24. Freitag 29. September 20 Uhr: 20 Jahre Critical Mass. Am Heinrichplatz geht`s los. Bei schönem Wetter wird`s sicher eng. Mehr Info
    25. Fundstück: Ina Maria Stengel und Volker Hobrack vom Bürgerverein sind "Die Kanalarbeiter vom Engelbecken" (aus MoPo-Archiv 2012)
    26. Wie aus der Oranien-Apotheke am Oranienplatz die Brasserie Ora wurde. Stadtforscher Lutz Röhrig erzählt
    27. Mittwoch 27. September 2017: Trouble in Paradise - Vernetzungs- und Arbeitstreffen urbaner Gärten in der Laube der Prinzessinnengärten
    28. Montag 25. September 2017: Ergebnisse der wissenschaftlichen Untersuchung zu Konflikten in der Nördlichen Luisenstadt. Präsentation und Diskussion
    29. Donnerstag 21. September 2017: Der restaurierte Indische Brunnen wurde wieder in Betrieb genommen. Plätschert bis 20. Oktober
    30. Hurra! Gleich 15 neue Jobs in der Luisenstadt. Und an der frischen Luft. Der Einstellungstest beinhaltet einen Sporttest
    31. Dienstag 19. September 2017: Die Betroffenenvertretung lädt wieder zum monatlichen Treff ins "dialog 101". Letztes, interessante Protokoll hier
    32. Save the Date: Mittwoch 1. November 2017, Infoveranstaltungen im BA Mitte, Karl-Marx-Allee 31, zur Parkraumbewirtschaftung (vorauss. ab 1.12.2017)
    33. Noch bis Sonntag: Berlin Art Week im Scotty im kleinsten Haus Kreuzbergs in der Oranienstraße 46
    34. 9. September 2017:
      Im Engelbecken wird im Rahmen einer öffentlich-privaten Aktion ein Ersatz für das alte, marode Schwanenhäuschen verankert
      170909 Ersatz fuer Schwanenhaeuschen 200
      Klick für Großansicht
    35. Neustart!? Wieland Giebel vom Berlin Story Verlag hat den optimalen Blick auf`s Engelbecken schreibt zum neuen Schwanenhäuschen
    36. Noch bis 29. Oktober 2017: Ausstellung "Ursus Olfaciens" im Bärenzwinger
    37. Mittwoch, 13. September 2017: Die Regionale Arbeitsgemeinschaft Heinrich-Heine-Viertel trifft sich wieder in der "Oase", Schmidstraße, anschließend geführter Rundgang
    38. Niemals wilde Tiere füttern. Auch nicht die Ratten! 2.000 Quadratmeter des "Immergrünen Gartens" am Engel- und Bethaniendamm für 4 Wochen im September 2017 gesperrt
    39. Sonntag, 10. September 2017: Denkmaltag "Macht und Pracht" in der St.-Thomas-Kirche. Führung mit Peter Lemburg, 14 Uhr Hauptportal
    40. Und plötzlich ist der Bärenzwinger wieder geöffnet. Versuch eines neuen Kulturstandortes - "Bear Witness". Täglich 12-19 Uhr
    41. Freitag, 8. September 2017: Putz-Aktionstag am Engelbecken
      Mitglieder, Anwohner, Parknutzer, bitte alle beteiligen! Ab 12 und bis 15 Uhr. Genauere Info hier
    42. Donnerstag, 7. September 2017: Feierliche Park- und Spielplatz-Wiedereröffnung Melchior/Ecke Michaelkirchplatz
    43. Samstag/Sonntag 9./10. September 2017: Tag des offenen Denkmals. Programm hier online verfügbar. Unser Bürgerverein ist dabei
    44. 360 Grad: Am Engelbecken
      engelbecken photosphere 300Rundumsicht hier starten
    45. Verdichtung des Heinrich-Heine-Viertels. Protokoll der Planungswerkstatt veröffentlicht. Hier auf der Seite der Betroffenenvertretung
    46. Samstag 26. August 2017, 17-21 Uhr: Mikromusik am Engelbecken. DAAD lädt ein. Installation und Projekt "Sing along, Berlin!"
    47. Luxushotel "Orania" Oranienplatz. Montag 21. August 2017 war Eröffnung. Und provozierte Protest. Meinte die Berliner Zeitung. Abendschau war drin
    48. Anwohnerproteste auf der Fischerinsel verhindern offensichtlich 19-stöckiges Hochhaus. WBM prüft nun Alternativen
    49. Samstag 19. August 2017: Lange Nacht der Museen. Werkbundarchiv/Museum der Dinge und FHXB Museum sind dabei
    50. Hotel "Orania" am Oranien(kampf)platz: Aus Kaufhaus-fast-Ruine wurde ein Luxus-Hotel. Keine gute Idee - stellt der TAGESSPIEGEL fest
    51. Entdeckung: "Versteckter" Kinderspielplatz am Michaelkirchplatz wurde erneuert & steht vor der Wiedereröffnung am 7. September 2017
    52. Grünanlage und Spielplatz Melchiorstraße 26

    53. Alibiveranstaltung? Die Entgegnung der Betroffenenvertretung zum neuen Rahmenplan zur Sanierung der Nördlichen Luisenstadt hier
    54. Die Schulruine in der Adalbertstraße wird reaktiviert. So meldet es die Betroffenenvertretung Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt
    55. Volker Hobrack vom Bürgerverein hat für die Initiative "Lilienthal nicht vergessen" einen großen Bericht im aktuellen BEROLINA Journal 2/2017 verfasst
    56. Sommerlektüre: Die neue "ecke köpenicker 5/2017" ist raus. Download hier
    57. Unsere Broschüre "Historischer Pfad Heinrich-Heine-Viertel" liegt fertig gedruckt vor und kann Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! bestellt werden! Schutzgebühr 5 Euro plus 1 Euro Portokosten

    58. Vor genau 2 Jahren verschwand der U-Bhf Dresdner Straße. Die Senatsverwaltung hat historische Geschichte "verfüllt", der Ort ist verloren
    59. 15./16. Juli 2017: 27. Hafenfest an der Küste der Luisenstadt. Historischer Hafen in der Spree. Und freier Eintritt im Märkisches Museum!
    60.  

      Banner Weihnachtsmarkt 300
      Vorher, am Samstag 9. Sept 2017: "Spätsommerfest"

    61. Beschlossen: Samstag, 9. September 2017, "Spätsommerfest" des Bürgervereins
    62. Die stille Post hat nun die Berliner Woche erreicht: "Anwohner protestieren gegen 'grobe Vernachlässigung des Engelbeckens'"
      Das Thema gelangt über Internet, Soziale Medien und Presse endlich in die Politik. Diskussion: Was der Bürgerverein Luisenstadt sagt
    63. Mittwoch 5. Juli 2017: 40 Jahre Fischstand Eisenbahnmarkthalle - Erzählcafé mit Barbara Henschel. Martin Düspohl, ehemals FHXB-Museum, spricht mit dem Urgestein über ihre Erfahrungen. Café 9, Eisenbahnstraße 43
    64. Freitag 30. Juni 2017 +++ Es war kein Tag für ein Sommerfest: +++ Unser für heute geplantes Sommerfest musste leider wegen Wasserhöchstständen auf dem Michaelkirchplatz und schlechten Wetteraussichten kurzfristig ABGESAGT werden. Wir bedauern die kurzfristige Entscheidung und bitten um Verständnis
    65. Auch der TAGESSPIEGEL liest die Berliner Zeitung und zieht nach: "Berlins Grünanlagen - Trübe Aussichten am Engelbecken"
    66. Kennen Sie die Luisenstadt? Gewinnen Sie bei unserem Kiezquiz "4 Bilder 1 Wort" auf dem Sommerfest
      Und kennen Sie das Heinrich-Heine-Viertel? Geschichtsbroschüre Historischer Pfad erscheint zum Sommerfest
      (Das Sommerfest musste leider wegen Wasserhöchständen auf dem Michaelkirchplatz kurzfristig abgesagt werden)
    67. Montag 26. Juni 2017 Stadtforum Berlin "Beteiligen! Wie reden wir zukünftig über Stadtentwicklung?" in der Markthalle Neun
    68. Wochenende 24. + 25. Juni 2017 ist Tag der Architektur. Rundgang: Luisenstadt Mitte ist mit Heinrich73/36 (Foto) dabei. Das ist der Neubau mit dem bunten Gesicht neben LIDL. In Kreuzberg: Objekte und Büros in der Köpenicker Str. 154a und die Laube im Prinzessinnengarten sowie dort gegenüber die Prinzenstraße 85d, Mariannenplatz 32 und Wassertorstaße 2
    69. Heinrich Heine 32
    70. Samstag 24. Juni 2017 "Fertig ist die Laube!" Mit 3 Etagen! Der Prinzessinnengarten feiert die Eröffnung mit Ihnen
    71. Am 21. Juni 2017 gibt es wieder was auf die Ohren: Musikalischer Sommerauftakt mit der Fête de la Musique auf vielen Straßen und Plätzen Berlins.
      In der Luisenstadt: Köpenicker, Schlesische und Adalbertstraße. Komplettes Programm hier. Zuhören und zusehen kostenlos
    72. Der monatliche Newsletter des KREATIVHAUSes auf der Fischerinsel mit dem aktuellen Programm ist nun auch online einsehbar
    73. Sind Trockland und GRAFT die Retter der Eisfabrik? Schon für 2020 wird dem Industriedenkmal an der Spree ein neues Leben versprochen
    74. Das Integrierte Stadtteilentwicklungskonzept (ISEK) 2016/2017 für das Fördergebiet "Städtebaulicher Denkmalschutz Luisenstadt Kreuzberg" ist veröffentlicht und hier zu lesen
    75. Am Rand der Luisenstadt in der Alten Jakobstraße liegt die Berlinische Galerie. Dort am Mi 31. Mai 2017: "The Berlin Sessions" - Vortrag in deutscher Sprache von Käthe Kruse über Geniale Dilletanten und die neue Musik der Berliner Szene zu Beginn der 1980er Jahre. Eintritt frei
    76. Sonntag 21. Mai 2017 Tag der offenen Tür im Märkischen Museum. Mit Eröffnung der "[Probe]Räume" und Sonderausstellung Berlin 1937. Ab 17 Uhr Museumsfest im historischen Hof
    77. Samstag 20. Mai 2017 14 Uhr. Erneuter Spreeufer-Rundgang. Mit Baustadtrat Gothe. Spreefeld lädt ein
    78. ... und ab 16 Uhr 19. Lange Buchnacht in der Oranienstraße und Umgebung, ab 18.30 Uhr auch im FHXB Museum
    79. Die neue "ecke köpenicker" No. 3 für Mai/Juni 2017 bereits ab heute bei uns im Download- und Lesebereich des "ecke"-Archivs
    80. Mittwoch 17. Mai Das BA Mitte lädt zur öffentlichen Planungswerkstatt Blockentwicklung Heinrich-Heine-Viertel in die Evangelische Schule
    81. Dienstag 16. Mai 2017 um 18.30 Uhr wieder Treffen der Betroffenvertretung Sanierungsgebiet Nördliche Luisenstadt im Stadtteilladen "dialog 101"

    82. MeinlieberSchwan
      Ullrich Wannhoff ist ein mit dem Bürgerverein befreundeter Künstler, der in der Köpenicker Straße arbeitet.
      Für den Bürgerverein hat er einige seiner besten Bildmotive in zwei kleinen Fotoserien zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Schauen Sie bitte hier:
      Foto-Galerie "Reiher im Winter"
      Tierische Impressionen am Engeldamm im Winter 2016/2017

    83. Samstag 13. Mai 2017 Offizieller Rundgang am "Spreeufer für Alle!". Ein Traum
    84. Donnerstag 11. Mai 2017 Die Regionale Arbeitsgemeinschaft Heinrich-Heine-Viertel (RAG) trifft sich im Bezirksamt Mitte um 12 Uhr
    85. Mittwoch 17. Mai 2017: Planungswerkstatt Blockentwicklung Heinrich-Heine-Straße in der Evangelischen Schule Zentrum
    86. Montag 8. Mai 2017 Erweiterte Vorstandsitzung (neuer Termin)
    87. Samstag 6. Mai 2017 Pflanzentauschmarkt im Prinzessinenngarten
    88. Auch Institutionen können Mitglied in unserem Bürgerverein werden: Wir begrüßen die Kulturstandorte TRESOR und KRAFTWERK Berlin. Sowie ebenfalls Herrn Herr und Herrn Böttcher
    89. Sonntag 30. April 2017. Der Bürgerverein feierte einen 65. Geburtstag. Herzlichen Glückwunsch
    90. Mittwoch 26. April 2017. "Tag gegen Lärm". Die Initiative "Lebenswertes Berlin" möchte gegen den touristischen Lärm schwarze Tücher aus den Fenstern hängen sehen
    91. Noch ein Netzwerk. Am Dienstag 25. April 2017, treffen sich alle, die sich rund ums Kottbusser Tor engagieren, mitreden, mitgestalten und mitmachen wollen. Um 18 Uhr im Nachbarschaftsladen Kotti e.V., Adalbertstr.95 a, 1. Treffen des "Gemeinwesen.netzwerk@kotti"
    92. Der rbb hat aktuell unter dem Titel "Vom Türken-Ghetto zur Touristenattraktion" 40 Jahre SO36 dokumentiert. Der Bürgerverein Luisenstadt hat geholfen
    93. Das Haus Lademann in der Wallstraße - "Ein altes Gebäude sucht neuem Glanz"
      Dem Haus Lademann an der Wallstraße 84 sieht man den jahrzehntelangem Verfall an. Die DDR wollte es abreißen. Nun wird das prachtvolle Gebäude mit Spreelage luxusmodernisiert. Es liegt im westlichen Zipfel des Sanierunggebietes "Nördliche Luisenstadt.
      Die rbb Abendschau hat einen Reporter reingeschickt:
      Wallstraße 84
      Video: Mediathek.rbb-online.de/tv/Abendschau/Ein-altes-Gebäude-sucht-neuem-Glanz (17.4.2017)
      Mehr Info, mehr Fotos und das Werbevideo des Vermarkters gibt es hier auf der Homepage der BV

    94. Samstag 1. April 2017. Gleich zwei neue "Pflanz was! Gemeinschaftsgärten" öffnete Vattenfall in der Luisenstadt. Wir haben die Vorher-Pflanz-Fotos
    95. Montag 10. April 2017. Unser Bürgerverein und seine AG Geschichte feierte einen 50. Geburtstag. HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH!
    96. Die neue "ecke köpenicker" No. 2 / April 2017 enthält einiges an wohnungspolitischen Sprengstoff: Extreme Spekulation mit Bodenpreisen
    97. Nun aber: Im März 2017 unterwegs mit Volker Hobrack am Engelbecken - Sehenswert! Videos Teil 1 und Teil 2 (tv.berlin)
    98. Unser Programm ist fertig! Ab April 2017 wieder spannende Führungen durch die Luisenstadt - für alte und neue neugierige Bewohner
    99. Das neueste Protokoll der Sitzung der Betroffenenvertretung am 21. März ist hier online zu lesen
    100. Thema hebt ab. BERLINER WOCHE berichtet: "Lilienthal fliegt vom Gehweg: Gedenkstele für Flugpionier muss WBM-Neubau weichen"
    101. Einen 60sten Geburtstag feierte am 27. März die AG Geschichte und mit ihr der Bürgerverein. Happy Birthday, Claudia Hertel!
    102. Viele Geburtstage am 17. März - wir gratulierten den Damen Hahn, Rose, Mahrt-Thomsen und den Herren Torno und Baumann
    103. Die Initiative "Lilienthal nicht vergessen" der Betroffenenvertretung kämpft weiter um Erinnerungsstätte in der Köpi
    104. Bezirksamt Mitte beteiligt Bürger: Offene Stadtteilkonferenz am Fr 31·März 2017
    105. Immergrüner Garten seit 7. März wieder begehbar. Sie sollten dort nun keine Ratten mehr antreffen
    106. Sie werden befragt! Wissenschaftler der Humbold-Uni erforschen jetzt mögliche "Nutzungskonflikte im Stadtgebiet Nördliche Luisenstadt"
    107. Die Betroffenenvertretung "Nördliche Luisenstadt" berichtet hier von ihrem Februar-Treffen
    108. Bitte beachten Sie die temporäre Sperrung des Immergrünen Gartens im Luisenstädtischen Kanal wegen Rattenbekämpfung
    109. Exzellentes Interview von Ulrike Steglich mit Baustadtrat Ephrahim Gothe in der neuen ecke 1/2017
    110. Protest im ärmsten Viertel der Luisenstadt: Mieter der Otto-Suhr-Siedlung protestieren gegen die "Deutsche Wohnen AG"
    111. Der Salon am Moritzplatz zeigte "Café Nagler" nun zum zweiten Mal in Anwesenheit der Regisseurin Mor Kaplansky. Sonntag, 12. Februar 2017., 18 Uhr
    112. Neues aus den Arbeitsgruppen: AG Stadtentwicklung und AG Verkehr
    113. 2017. Wir begrüßen unsere neuen Mitglieder: Frau Dresler, Herrn Ott und Herrn Simon. Einfach auch mal aktiver Bürger sein - hier.
    114. Unsere Mitglieder vorgestellt: Hans-Ulrich Fluß
    115. Arbeiterbewegung und anarchistische Gruppen in der Luisenstadt. Unser Vortrag erinnerte am Mittwoch, 8. Februar im dialog 101, 19 Uhr
    116. Stadtrundgang plus Snacks mit STATTBAU: Der städtebauliche Denkmalschutz in der Luisenstadt Kreuzberg, Freitag, 10. Februar
    117. Alle bisherigen Kommentare zur Blockbebaung Heinrich-Heine-Viertel und mehr hier
    118. Die Luftbelastungswerte heben sich selber an: Offiziell gemessene Luftbelastung 2015: mäßig bis sehr hoch
    119. Die Betroffenenvertretung meldet Bedenkliches: Die Lärmschutz-Grenzwerte sollen angehoben werden!
    120. VIDEO-Archiv: Bilderbuch Luisenstadt-Kreuzberg. Nun weiterhin hier bei Youtube zusehen. Auch nach 10 Jahren noch interessant genug.
      Unser langjähriges Vereinsmitglied Hans-Ulrich Fluß gibt als Protagonist Einblicke in die Geschichte der Luisenstadt (ab ca 9. Minute!)
    121. Unseren Newsletter bestellen. Kommt in unregelmäßiger Abfolge. Die Bestellfunktion funktioniert wieder
    122. Das Prokoll unserer Bürgerversammlung zum Thema "Neues Blockkonzept verdichtet das Heinrich-Heine-Viertel" ist fertig
      Nahezu 200 Besucher diskutierten in ruhiger und entspannter Atmosphäre am 23. Januar 2017
    123. Tisch ordern und lecker ausgehen - mitten in der Luisenstadt. Auf zur Zeitreise in die ehemalige Arbeiterkneipe Henne!
    124. Nachbarn I: Vattenfall plant Gemeinschaftsgarten Köpi Ecke Miki. Meldung auf der Homepage der Betroffenenvertretung
    125. Nachbarn II: Die Fischerinsel soll schöner werden. Auftakttreffen zum Arbeitskreis am Di 24.1.2017 im Kreativhaus. Details hier im Newsletter
    126. Neue Bewohner in der Luisenstadt. Die DAAD Galerie bezieht ihre neue Adresse in der Oranienstraße 161 zwischen Moritzplatz und Oranienplatz. Das Eröffnungsprogramm geht bis zum 21. Januar 2017
    127. Der Dokumentarfilm über das legendäre, verschwundene "Café Nagler" am Moritzplatz war in voller Länge in der arte Mediathek noch bis zum Sonntag 15. Januar 2017 verfügbar. Trailer hier bei Youtube

     

    Unterkategorien