Stadtteilzeitung Ecke Koepenicker Mai 2014 cover

Neu in den Briefkästen der Luisenstadt und neu hier auf unserer Homepage: Die Ausgabe No. 3 "ecke köpenicker".  Einige der Themen im aktuellen Heft: Reichen die Grundschulplätze? · Zum Kiezspaziergang mit der Betroffenenvertretung · Stadtforum: Berlin wächst! · Die Genossenschaft "Spreefeld e.G.".

 

Bild: Titelseite der "ecke köpenicker No. 3"

Und das will das neue Stadtteilblatt für die nördliche Luisenstadt sein - die Redaktion der neuen Stadteilzeitung stellte sich in der ersten Ausgabe mit diesem Editorial vor:

<Zitat>

DOWNLOAD ecke koepenicker Sept 2013 150 "Liebe Leserinnen und Leser, Sie halten mit dieser Sonderausgabe eine Publikation zum "Tag des Offenen Denkmals" in der Hand, die vom Bezirksamt Mitte beauftragt wurde und herausgegeben wird.

Wir möchten Sie damit über die Veranstaltungen zum "Tag des Offenen Denkmals" informieren und denkmalwerte Gebäude und ihre Geschichte vorstellen.

Besonders interessant ist das diesjährige Motto: "Jenseits des Guten und Schönen: Unbequeme Denkmale?" Was als gut, schön oder ästhetisch gilt, ist ja oft Ansichtssache, die sich dazu noch von Generation zu Generation ändert. Es geht in diesem Jahr um Bauten, die auf den ersten Blick nicht unbedingt "schön" sind, vielleicht auch in desolatem Zustand, die aber viel über Geschichte erzählen. Es geht um die Frage, was erhaltenswert ist.

Was macht Denkmale unbequem und warum? Gibt es überhaupt "bequeme" Denkmale? Für jede Gesellschaft ist die Auseinandersetzung darüber, welche Denkmale erhalten werden müssen, notwendig, um die Vergangenheit als unser Erbe sichtbar zu bewahren.

Gerade in Berlin gab und gibt es dazu intensive Debatten. Viele Bauten erzählen hier von der Stadtgeschichte und unterschiedlichen historischen Schichten: von vorgründerzeitlichen und gründerzeitlichen Bauten über solche der klassischen Moderne, der Nazi-Zeit bis hin zur Nachkriegsmoderne in Ost und West. Und leider fielen schon zu viele Gebäude der Abrisswut zum Opfer.

Anderes wiederum droht zu verfallen – aber es gibt auch viele Bürger, die sich für den Erhalt dieser historischen Substanz als Geschichtszeugnisse interessieren und einsetzen. In dieser Publikation geht es vor allem um den historischen Hintergrund der Luisenstadt als auch um die spannende Geschichte interessanter Bauten. Schließlich erzählt gerade dieses historische Quartier viel über Berliner Geschichte.


Es geht aber auch um viele Akteure, um Menschen, die in der Vergangenheit, der Gegenwart und auch der Zukunft dieses Viertel prägten – und prägen werden.
Wir hoffen, dass diese Sonderausgabe Ihr Interesse weckt!

Die Redaktion

<Zitat Ende>

Das Original der Zeitung stellen wir mit Erlaubnis des Bezirksamtes auf unserer Homepage zum Download bereit:

"ecke köpenicker No. 4" Juni 2014:

Stadtteilzeitung_Ecke_Koepenicker_Juni_2014.pdf herunterladen (1,5 MB)

"ecke köpenicker No. 3" Mai 2014:

Stadtteilzeitung_Ecke_Koepenicker_Mai_2014.pdf herunterladen (1,5 MB)

"ecke köpenicker No. 2" März/April 2014:
Stadtteilzeitung_Ecke_Koepenicker_Maerz_April_2014.pdf herunterladen (1,0 MB)


"ecke köpenicker No. 1" Erstausgabe September 2013
Stadtteilzeitung_Ecke_Koepenicker_September_2013.pdf herunterladen (3,7 MB)

Kommentar schreiben

DSGVO-Hinweis: Seit Mai 2018 werden keine IP-Adressen mehr gespeichert, wenn jemand einen Kommentar hinterlässt. User-Name und Mailadresse werden ausschließlich für die Funktionsfähigkeit des Kommentarbereiches verwendet.


Sicherheitscode
Aktualisieren

 

Unsere Bücher Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

 

Haben Sie es schon?

Cover Die Luisenstadt
Lange vergriffen, wie haben es erneuert und wiederaufgelegt.
Bestellen Sie bei uns im Büro, im Buchhandel oder in Ihrer Buchhandlung
 



Historischer_Pfad_Leseprobe

Unsere Geschichts-Broschüre
"Ein historischer Pfad im Heinrich-Heine-Viertel"

Viele Abbildungen mit erläuternden Texten

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!