Beitragsseiten

 


Viel Arbeit noch vor der Weihnachtspause


Der Frost fordert Anfang Dezember Unterbrechungen der Maurerarbeiten. Wer wie die Kinder Winterwetter und Schnee erwartet, wird enttäuscht.

Doch für die Klinkerspezialisten auf dem Gerüst über dem Tambour sind die frostfreien Tage willkommen. Sie können die Zeit für das weitere Hochziehen des Mauersockels nutzen.

Das gestaltet sich schwierig, weil jede neue Schicht Mauersteine im Durchmesser um wenige Zentimeter kleiner ausgelegt werden muss.

St Thomas Tambour Dez 1

Die vertikale Verjüngung des Sockels bedingt, dass in jeder neuen Schicht die Klinkersteine um Millimeter kleiner gebraucht werden.

Das bedeutet, dass alle Steine mit der Trennscheibe auf Maß geschnitten werden müssen. Nur dadurch ergibt sich ein gleichförmiges Fugenbild und eine gleichbleibende Fugenbreite.

In diese Mörtelfugen werden dann die Bewehrungsstäbe eingelegt, die auch vorher auf ihre erforderlichen Längen zugeschnitten werden müssen. Sie geben den Halt für die äußeren Halbrundsteine, die in vertikaler Anordnung die Schmuckrippen bilden.

Das Zuschneiden der Klinkersteine mit der Trennscheibe macht neben Lärm auch enorm viel Staub. Er liegt überall auf der Gerüstplattform herum und färbt Rüstungsstangen, Bretterboden und Arbeitskleidung rotbraun.

Zum Glück nimmt der ständige Wind in 50 m Höhe einen Teil davon mit. Die Bauleute müssen ihn aber von der Außenseite des Mauersockels abbürsten. Erst dann können sie die außen liegenden Sichtfugen mit der Fugenkelle auffüllen.

St Thomas Tambour Dez 3

Diese Arbeitsschritte müssen nacheinander erfolgen. Bewegungsfreiheit ist auf dem höher angeordneten Podest nur für zwei Kollegen. Der dritte wird für Handreichungen und zum Zuschneiden gebraucht und muss in Abständen eimerweise Materialtransporte über die Gerüstlifte tätigen.

Man bekommt auch als Baufachmann großen Respekt vor dieser schweren und komplizierten Arbeit, zumal in luftiger Höhe.

Inzwischen ist die letzte Schicht unterhalb des Schmuckrings gelegt. Er bildet den vorläufigen Abschluss der diesjährigen Bauleistungen.

Die Weihnachtspause ist Bestandteil des tarifmäßigen Urlaubsplans.

Volker Hobrack
18. Dezember 2020


Fotos: Sebastian Hermsdorf für Büro Stark+Stilb Architekten // Volker Hobrack


 

Unsere Publikationen · Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cover Der Luisenstädtische KanalLange vergriffen,
wir haben es wieder herausgebracht: 24 erweiterte Seiten in der 3. Auflage.
Bestellen Sie bei uns im Büro, im Buchhandel oder in Ihrer Buchhandlung - Mehr Info

Cover Die Luisenstadt

Lange vergriffen,
wir haben es erneuert und wiederaufgelegt..
Bestellen Sie bei uns im Büro, im Buchhandel oder in Ihrer Buchhandlung - Haben Sie es schon? - Mehr Info

eisfabrik neu

Unsere Broschüre
zur Geschichte der Eisfabrik:
"Die Eisfabrik - gestern · heute · morgen".Viele, teils farbige Abbildungen
Hier formlos per eMail im Büro bestellen. Mehr Info

Historischer Pfad Cover

Unsere Geschichts-Broschüre
"Ein historischer Pfad im Heinrich-Heine-Viertel". Viele Abbildungen mit erläuternden Texten
Hier formlos per eMail im Büro bestellen. Mehr Info


Lesen Sie unsere Leseproben hier und über Weitere Publikationen zur Luisenstadt