Köpenicker Straße

  • WBM Koepenicker Straße

    Die L.I.S.T. ("Lösungen im Stadtteil") Stadtentwicklungsgesellschaft mbH teilt im Auftrag der WBM den Bewohnern der Luisenstadt Nord Ende Januar 2018 folgendes mit:

    "Wie in der Informationsveranstaltung zum WBM Neubauvorhaben im November 2017 und im Rahmen der Nachbarschafts- und Quartiersgespräche vom Januar 2018 bereits angekündigt, möchten wir Sie hiermit auf den Beginn der Baumschnitt- und Fällarbeiten entlang der Köpenicker Straße 104-114 aufmerksam machen. Dadurch kann ein Provisorium für die Verlegung der Fernwärmeleitung errichtet werden.
    Die Genehmigung wurde durch das Bezirksamt Mitte von Berlin, Abt. Umwelt- und Naturschutzamt erteilt.

  • Stadtteilzeitung ecke koepenicker Nr 8 Dez 2017 Jan 2018

    Die achte ecke 2017 informiert aktuell mit Hintergrund-Infos über diese Themen:

    · Die WBM plant um - Büro- statt Wohnturm in der Köpenicker Straße
    · Weitere Workshops im März und Mai wg. Anwohnerbeteiligung zum WBM-Bauvorhaben in der Köpenicker
    · Paul Spies stellt Pläne für das Märkische Museum und das Marinehaus vor
    · Zweckentfremdungsverbotsgesetz beschäftigt die Justiz
    · Kein Vorkaufsrecht an der Köpenicker 38 - Neuer Eigentümer fordert höheren Gewerbeanteil

    Lesen/Downloaden Sie diese neue Ausgabe auf dieser Seite.

  • Überraschung! Aus WBM wird BBM:Büroturm statt Wohnungen an der Köpenicker!? Argumente?... Fadenscheinig... Bürger fühlen sich überrumpelt.

    Mehr - was die Presse berichtet:
    >>> Berliner Woche

    Zur Erinnerung: Die WBM ist keine Genossenschaft, sondern "nur" die "Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte mbH", ein kommunales Immobilienunternehmen des Landes Berlin (!).

  • gemberg weg einladung grafik

    Zwischen den Häusern Köpenicker Str. 48 und 52 gibt es seit Oktober 2017 eine neue Straßenverbindung zum Spreeufer.

    Sie verläuft knappe 100 Meter von der Köpenicker Straße zu den Wohngebäuden der Alten Seifenfabrik und der Genossenschaft Spreefeld.

    Diese kurze Straße wird nur als Weg bezeichnet und führt zwischen dem Hochtief-Bürogebäude und dem Deutschen Architekturzentrum zur Spreefeld-Areal.

    Ihr Name erinnert an die Gründerin der ersten Kinderbewahranstalt 1831 in der Luisenstadt: Wilhelmine-Gemberg-Weg.

  • brieficon


    Update 24. Januar 2018

    Alle PDF Dateien der L.I.S.T. GmbH sind hier online lesbar und herunterladbar. -

    *) L.I.S.T. steht übrigens für "Lösungen im Stadtteil" (Website)


    Der Bürgerverein Luisenstadt unterzeichnete diesen folgenden Offenen Brief, der gegen das von der WBM neuerdings geplante Bürohochhaus an der Ecke Köpenicker / Michaelkirchstraße protestiert.

    Initiatoren des Briefes sind Anwohner der Köpenicker Str. 104-114, verfasst und eingereicht wurde das Schreiben bereits im Dezember 2017. Bitte lesen Sie weiter...

  • Militaerbauten Collage

    Im Jahr 2018 gedenken wir der „Revolution“ von 1848, in der erstmals die Einigung Deutschlands gefordert wurde, und dem Ende des 1.Weltkrieges, als Deutschland im Vertrauen auf die „14“ Punkte des amerikanischen Präsidenten Wilson einem Waffenstillstandsvertrag zustimmte.

    Bis dahin gab es in der Luisenstadt zahlreiche Militärbauten, die noch teilweise vorhanden sind, wie z.B. die Exerzierhalle des Kaiser-Franz-Garderegimentes in der Annenstraße, die Kaserne des 3. Garderegimentes zu Fuß in der Wrangelstraße oder auch die Heeresbäckerei in der Köpenicker Straße.

  • Luisenstadt Nord Ausgehen Cloud 800

    Die Luisenstadt Nord lebt! Restaurants, Gastsätten, Cafés, Post und Pizza, Clubs und Botschaften, Kunst und Biergärten, Museen und Ausstellungen - alles nur ein paar Schritte vom Zentrum der Luisenstadt entfernt.

    Wir haben für Sie eine Klick-Karte zur Orientierung erstellt. Klicken Sie auf die einzelnen Standorte für mehr Informataionen, zu vielen ist eine direkte Webseite verfügbar.

    Zum Ausgeh-Stadtplan hier klicken

    Zur besseren Übersicht können Sie auf der linken Seite die Themen-Ebenen aus- oder einblenden.

  • Stadtteilzeitung ecke koepenicker Nr 7 Nov 2017

    Die siebte ecke 2017 informiert aktuell mit Hintergrund-Infos über diese Themen:

    · Stadtforum am 20. November 2017
    · Parkraumbewirtschaftung ab Frühjahr 2018
    · Köllnischer Park wird doch saniert – Fördermittel jetzt freigegeben
    · Neulich im Bärenzwinger Vernebelte Melancholie bei sequenziellem Rotieren
    · Das böse A-Wort