Bürgerverein Luisenstadt e.V.

Vortrag von Dr. Peter Lemburg


Heinrich Eduard Kochhann, Foto. © Peter LemburgHeinrich Eduard Kochhann
 © Peter Lemburg

Donnerstag, 14. März 2024   19.00 Uhr

Ort : Stadtteilladen dialog 101, Köpenicker Str. 101, 10179 Berlin, U-Bahnhof Heinrich-Heine-Straße


Der liberale Kommunalpolitiker und Ehrenbürger H.E. Kochhann wird 1805 in Berlin geboren. Seinen Besuch des Gymnasiums zum Grauen Kloster muss er 1821 aufgeben.1831 beginnt sein sozialpolitisches Wirken für die Luisenstadt und das gesamte Berlin.

Wegen der auf die 1848er Revolution folgenden Reaktionszeit legt er seine Kommunalämter nieder, kehrt jedoch 1858 zurück. Er engagiert sich für die Modernisierung der Stadt, aber auch für eine dogmenfreie protestantische Kirche.

1863 wird Kochhann zum Stadtverordnetenvorsteher gewählt. Auf ihn gehen u.a. das erste städtische Krankenhaus am Friedrichshain und die Einrichtung der Volksparks zurück. Sein Neffe Friedrich Adler baut zwischen 1865 und 1869 die Thomaskirche. H.E. Kochhann stirbt 1889 und wird auf dem Alten Luisenstädtischen Kirchpark beerdigt.


Luisenstaedtischer Kanal Cover

Lange vergriffen, wir haben es wieder herausgebracht: In einer um 24 Seiten erweiterten 3. Auflage.

Bestellen Sie bei uns im Büro, im Buchhandel oder in Ihrer Buchhandlung
Historischer Pfad

Broschüre "Der Historische Pfad im Heinrich-Heine-Viertel" mit vielen historischen, seltenen Abbildungen.
Hier formlos per Email bestellen.
ecke Mai Jun"ecke köpenicker" ist eine Zeitung, erscheint achtmal im Jahr kostenlos und wird herausgegeben vom Bezirksamt Mitte, Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung.