Bürgerverein Luisenstadt e.V.

Maria von Maltzan, Foto PrivatbesitzMaria von Maltzan, Foto Privatbesitzeine ungewöhnliche Berliner Tierärztin mit Zivilcourage

Vortrag von Jürgen Karwelat

Donnerstag, 16. Mai 19.00 Uhr


Ort : Stadtteilladen Dialog 101,
Köpenicker Str. 101, 10179 Berlin

 

Maria Gräfin von Maltzan (1909-1997) wurde als jüngstes von sieben Geschwistern in Militsch/Schlesien geboren. Nach Studium in München und Auslandsaufenthalten kam sie 1937 nach Berlin und arbeitet dort im Zweiten Weltkrieg als Tierärztin. Sie stand in Kontakt mit Widerstandskreisen in München und Berlin, u.a. mit der schwedischen Gemeinde in Berlin, die zahlreiche untergetauchte Juden außer Landes brachte. Ihren späteren Mann, Hans Hirschel, versteckte sie von 1942 bis Kriegsende in ihrer Wohnung Detmolder Straße 11, Berlin-Wilmersdorf. 

6. April 2022: Der Maria-von-Maltzan-Platz wird eingeweiht. Von links nach rechts: Madeleine von Bernstorff, Großnichte von Maria von Maltzan, Bezirksbürgermeisterin Monika Hermann, eine ehemalige Mitarbeiterin von Maria von Maltzan, © Jürgen Karwelat6. April 2022: Der Maria-von-Maltzan-Platz wird eingeweiht. Von links nach rechts: Madeleine Bernstorff, Großnichte von Maria von Maltzan, Bezirksbürgermeisterin Clara Hermann, unbekannte Person © Jürgen Karwelat
Nach dem Tod ihres Mannes 1975 eröffnete sie in der Nähe des Kurfürstendamms eine gutgehende Tierarztpraxis. Ab 1981 ließ sie sich noch einmal in Kreuzberg mit einer kleinen Tierarztpraxis nieder. Die Tiere der Punks in der Nachbarschaft betreute sie kostenlos. Dort, am Ende der Naunynstraße, wurde im April 2022 der Maria-von-Maltzan-Platz eingeweiht.

Jürgen Karwelat, Jahrgang 1951, Verwaltungsjurist in verschiedenen Bundesministerien, in seiner Freizeit seit den 1980er-Jahren als Mitglied in der Berliner Geschichtswerkstatt aktiv. Verschiedene deutsch-polnische Projekte in Deutschland und Polen. Besondere Verbindungen in die Geburtsstadt der Gräfin von Maltzan, da auch die Mutter von Jürgen Karwelat aus Militsch (heute Milicz) stammt.



Luisenstaedtischer Kanal Cover

Lange vergriffen, wir haben es wieder herausgebracht: In einer um 24 Seiten erweiterten 3. Auflage.

Bestellen Sie bei uns im Büro, im Buchhandel oder in Ihrer Buchhandlung
Historischer Pfad

Broschüre "Der Historische Pfad im Heinrich-Heine-Viertel" mit vielen historischen, seltenen Abbildungen.
Hier formlos per Email bestellen.
ecke Mai Jun"ecke köpenicker" ist eine Zeitung, erscheint achtmal im Jahr kostenlos und wird herausgegeben vom Bezirksamt Mitte, Stadtentwicklungsamt, Fachbereich Stadtplanung.